"Partnerschaftliche Zusammenarbeit"

1860-Investor lobt Verhältnis zu Präsident

+
1860-Investor Hasan Ismaik

München - Nach monatelangem Zwist in der Führungsetage des TSV 1860 München erkennt Investor Hasan Ismaik ein gutes Verhältnis zum neuen Präsidenten Gerhard Mayrhofer.

„Mein Wunsch nach partnerschaftlicher Zusammenarbeit wird zum ersten Mal erfüllt“, lobte Ismaik die „ausgezeichnete“ Beziehung zum Vereinschef des Fußball-Zweitligisten in einem Interview der Münchener „tz“ (Donnerstag). Mayrhofer sei „Profi durch und durch“. Man habe sich auf Anhieb verstanden und spreche „eine Sprache, wenn es um Geschäftliches geht“.

Bei Mayrhofers Vorgänger Dieter Schneider und dem Jordanier war es mehrfach zu Zerwürfnissen gekommen. Ismaik kündigte an, in einigen Wochen zur Hauptversammlung der Vereinsgremien nach München zu kommen. Dann würden auch Gespräche über die Besetzung der offenen Geschäftsführerposition geführt. Man werde „partnerschaftlich“ eine Lösung finden, kündigte er an. Auch die angespannte finanzielle Situation werde diskutiert. „Ich werde unseren Verein auf keinen Fall im Stich lassen“, kommentierte der Investor.

Die sportliche Lage nur drei Punkte vor den Abstiegsrängen bezeichnete Ismaik als „nicht wirklich gut“. Der Verein befinde sich momentan in einem „schmerzvollen, aber notwendigen Prozess der Restrukturierung“. Er sei sich aber sicher, dass man den TSV am Ende wieder in die „"Hall of Fame" der ersten Bundesliga“ bringen werde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare