1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB-Star Youssoufa Moukoko beendet Transferpoker und verlängert in Dortmund

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Die Verhandlungen zwischen dem BVB und Youssoufa Moukoko sind beendet. Der Stürmer hat seinen Vertrag bei Borussia Dortmund verlängert.

Hamm - Das Tauziehen um Youssoufa Moukoko nahm beinahe ähnlich Ausmaße an wie noch vor rund einem Jahr bei Erling Haaland. Der Norweger entschied sich letztlich gegen einen Verbleib bei Borussia Dortmund und für einen Wechsel zu Manchester City. Nun wollte der BVB mit Moukoko den auslaufenden Vertrag verlängern. Doch das war alles andere als einfach. Die Transfer-News im Ticker.

BVB-Transferticker zu Youssoufa Moukoko: Vertrag bis 2026

Update vom 21. Januar, 16.30 Uhr: Die Verhandlungen zwischen Borussia Dortmund und Youssoufa Moukoko sind endgültig beendet. Der 18-Jährige hat seinen Vertrag beim BVB bis 2026 verlängert. Das verkündete der Klub am Samstag vor dem ersten Heimspiel 2023 gegen den FC Augsburg (live im TV und Livestream). „Natürlich hat mich das Interesse anderer Klubs geehrt, aber letztlich ist es eine Entscheidung des Herzens. Die Fans haben mich immer unterstützt, und ich will ihnen und dem Verein auch etwas zurückgeben“, wird Youssoufa Moukoko in der Mitteilung des BVB zitiert.

Update 20. Januar, 7 Uhr: Der Verhandlungspoker zwischen Youssoufa Moukoko und Borussia Dortmund ist offenbar beendet. Laut Bild haben sich beide Seiten auf einen neuen Vertrag geeinigt, der bis Ende Juni 2026 gültig sein soll. Unterschrieben werden soll das neue Arbeitspapier noch vor dem Start der Borussen in die Restsaison der Fußball-Bundesliga an diesem Sonntag daheim gegen den FC Augsburg. 

Update 16. Januar, 8 Uhr: Im Transferpoker mit Youssoufa Moukoko hat Borussia Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl dem Jung-Nationalspieler eine Frist bis zum Start der Rückrunde gesetzt. „Youssoufa kann dieses Angebot nun annehmen und sich zu Borussia Dortmund bekennen - oder die Wege werden sich trennen“, sagte Kehl dem kicker: „Youssoufa und seine Berater wissen, dass wir in dieser Woche eine Entscheidung erwarten, da wir das Thema vor dem ersten Spieltag geklärt haben wollen.“ Der BVB startet am Sonntag (22. Januar) mit dem Heimspiel gegen den FC Augsburg.

Update 13. Januar, 8 Uhr: Offenbar ist eine Entscheidung beim Transferpoker zwischen Borussia Dortmund und Youssoufa Moukoko gefallen. Wie Sky berichtet, stehen der deutsche Nationalspieler und der BVB vor einer Vertragsverlängerung. Berater Patrick Williams und der Bundesliga-Klub sollen sich bei den Verhandlungen in Marbella angenähert haben. Der Kontrakt des 18-Jährigen läuft im Sommer aus.

Update 12. Januar, 15 Uhr: Knallharte Worte von BVB-Chef Hans-Joachim Watzke! Borussia Dortmund wolle Youssoufa Moukoko nicht um jeden Preis halten, sagte Watzke bei Sky. Zwar würde Watzke verstehen, dass sich Moukoko in eine gute Lage bei den Verhandlungen bringen würde. Aber: „Genauso legitim ist es auch, dass wir unsere Vorstellungen haben, und wenn das eben nicht deckungsgleich ist, dann wird die Zusammenarbeit eben nicht weitergeführt“, so Watzke.

Die Vertragsverhandlungen mit BVB-Star Youssoufa Moukoko ziehen sich weiter in die Länge. Der 18-Jährige soll um vier weitere Jahre in Dortmund verlängern. „Ich finde, dass der ganze Prozess ganz normal ist. Der Unterschied ist einfach, dass er erst 18 Jahre alt ist und schon bei der WM dabei war. Dadurch wird das Ganze natürlich noch öffentlicher“, so der 63-Jährige weiter.

BVB-Transfer-Ticker zu Youssoufa Moukoko: Berater winkt Millionensumme

Update 12. Januar, 10 Uhr: Patrick Williams, Berater von Youssoufa Moukoko, weilt derzeit in Marbella im BVB-Trainingslager zu Verhandlungen. Das Tauziehen ist in vollem Gange. Wohl wissend, dass Moukoko den BVB im Sommer ablösefrei verlassen könnte, hat Borussia Dortmund nun offenbar das Angebot zur Vertragsverlängerung ausgeweitet.

Nach Informationen von Bild und Sport Bild soll nicht nur Moukoko sechs Millionen Euro jährlich plus zehn Millionen Euro Bonus bei Vertragsunterschrift erhalten. Auch Berater Williams winke nun eine Extrazahlung von rund fünf Millionen Euro. Ebenso erhalte Williams die übliche Beraterprovision von zehn Prozent.

BVB-Transfer-Ticker zu Youssoufa Moukoko: Dortmund fordert Entscheidung

Borussia Dortmund möchte Klarheit bei Youssoufa Moukoko. Nach übereinstimmenden Berichten läge dem 18-Jährigen schon seit Monaten ein unterschriftsreifer Vertrag vor. Doch der deutsche Nationalspieler zögert. Das nervt nicht nur die BVB-Fans, sondern auch die Verantwortlichen. Sportdirektor Sebastian Kehl forderte deshalb zum Jahresbeginn 2023 vor der Abreise ins BVB-Trainingslager eine zeitnahe Entscheidung.

„Wir möchten die Entscheidung natürlich recht zeitnah herbeiführen. Für alle Beteiligten ist es wichtig, Klarheit zu haben“, sagte Kehl der Funke-Mediengruppe. Ebenso beteiligt ist die Seite von Youssoufa Moukoko rund um Berater Patrick Williams, der offenbar die bestmöglichen Konditionen heraushandeln möchte.

BVB-Transferticker zu Youssoufa Moukoko: Angebot zur Verlängerung liegt vor

Nach Medieninformationen hat Borussia Dortmund das Angebot zur Vertragsverlängerung kürzlich verbessert. Moukoko winken demnach rund sechs Millionen Euro Jahresgehalt plus Bonuszahlungen beim BVB. Und Youssoufa Moukoko? Der bewahrt offenbar ganz viel Ruhe. „Auch wenn ich noch jung bin, lasse ich mich in meiner Entscheidung über meine Zukunft nicht unter Druck setzen“, schrieb er bei Instagram.

Laut englischen und spanischen Medien soll der FC Chelsea Kontakt zu Youssoufa Moukoko aufgenommen haben, dessen Vertrag im Sommer beim BVB endet. Auch der FC Barcelona soll seine Finger bei einem Transfer von BVB-Star Moukoko im Spiel haben.

Auch interessant

Kommentare