6. Spieltag in der Champions League

So will Neven Subotic das Duell mit Cristiano Ronaldo gewinnen

Hat ein Rezept gegen Superstar Cristiano Ronaldo: BVB-Verteidiger Neven Subotic.
+
Hat ein Rezept gegen Superstar Cristiano Ronaldo: BVB-Verteidiger Neven Subotic.

Neven Subotic hat gute Karten, am Mittwoch in der Champions League gegen Real Madrid aufzulaufen. Wie er das Duell mit Superstar Cristiano Ronaldo angehen wird, verriet er einen Abend vor der Partie.

Madrid - Neven Subotic hat in Leverkusen etwas mehr Stabilität in die Defensive von Borussia Dortmund gebracht. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass der Serbe auch am Mittwoch (ab 20.45 Uhr/bei uns im Live-Ticker) im Gastspiel bei Real Madrid auflaufen darf.

Ein Gegner wird dann auch Cristiano Ronaldo sein. Der Superstar lässt sich keine Chance entgehen, seine Torkonto weiter aufzustocken. Subotic baut in der Defensive vor allem auf die Hilfe seiner Mitspieler. 

"Fußball ist ein Mannschaftssport. Wir haben es auch schon geschafft, ihn nicht zum Tor kommen zu lassen. Es ist also nicht unmöglich. Wichtig ist, dass wir ihn als Mannschaft gemeinsam verteidigen", so das Rezept von Subotic, der den Portugiesen sehr schätzt: "Er ist ein Weltklassespieler und kann Partien alleine entscheiden."

Für Bosz zählt nicht nur das Ergebnis

Für BVB-Trainer Peter Bosz steht nicht nur das Ergebnis im Vordergrund: "Wir versuchen, ein gutes Spiel zu zeigen. Das ist wichtig für das Vertrauen."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare