Chronik des Lewandowski-Transfers

Watzke gelassen: "Kommt nicht überraschend"

+

DORTMUND - Borussia Dortmund hat öffentlich mit Gelassenheit auf den Wechsel von Stürmer Robert Lewandowski im kommenden Sommer zum FC Bayern München reagiert. Das komme nicht überraschend, es sei ein ganz normaler Vorgang, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

In den vergangenen Wochen sei "klar gewesen", dass es so kommen würde. Der 25 Jahre alte Pole hatte gestern einen Vertrag bis 2019 beim deutschen Fußball-Rekordmeister unterschrieben. Da sein Kontrakt bei Dortmund Ende dieser Saison ausläuft, geht Lewandowski ohne Ablöse.

Die Deutsche Presse-Agentur dpa dokumentiert einige Stationen des langwierigen Transfers.

8. Januar 2012:  Bayern-Präsident Uli Hoeneß sieht Bedarf für eine "Bombe" im Sturm. An Robert Lewandowski denkt da wohl noch keiner.

12. Mai 2012: Robert Lewandowski setzt sich mit seinem Auftritt im DFB-Pokalfinale im Bayern-Gedächtnis fest. Der Pole erzielt drei Tore für Borussia Dortmund bei der 5:2-Demütigung in Berlin.

5. Februar 2013: Medien spekulieren über intensive Verhandlungen Lewandowskis mit dem FC Bayern. Beide Vereine äußern sich nicht. Der Stürmer kündigt später eine Entscheidung für den Sommer an.

17. Februar 2013:  Die Zeichen im Fall Lewandowski stehen auf Trennung. "Ich glaube nicht, dass es zu einer Vertragsverlängerung kommen wird", sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Er behält recht.

23. April 2013: Nach dem feststehenden Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern will Borussia Dortmund nicht auch noch Torjäger Robert Lewandowski gehen lassen. "Es ist mein absoluter Wunsch, dass er nächste Saison beim BVB spielt", sagt Watzke.

26. April 2013: Bayern München dementiert Medienberichte über einen angeblichen Vertragsabschluss.

26. Mai 2013: Nach dem Champions-League-Triumph deutet Bayern-Coach Jupp Heynckes einen baldigen Wechsel von Lewandowski. "Mario Götze wird kommen. Lewandowski wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Dann hat man noch zwei Top-Offensivspieler dazu."

5. Juni 2013:  Lewandowski strebt eine schnelle und einvernehmliche Trennung von Borussia Dortmund an. "Ich gehe davon aus, dass nun alles geklärt wird und ich diesen Sommer zu meinem Wunschverein wechseln darf."

9. Juni 2013:  Machtwort von Borussia Dortmund. "Robert Lewandowski wird 2013 definitiv nicht zum FC Bayern wechseln. Das ist endgültig! Das haben wir Robert und seinen Beratern jetzt mitgeteilt", erklärt Watzke. Der BVB schlägt damit eine hohe Ablösesumme aus.

9. Juli 2013: Der FC Bayern plant nach dem Verkauf von Torjäger Mario Gomez fest mit Lewandowski als künftigem Stürmerstar. "Ich bin durchaus optimistisch, dass der Spieler im nächsten Sommer zu Bayern München wechseln wird", erklärt Rummenigge.

4. Januar 2014:

Lewandowski unterzieht sich dem medizinischem Check, um danach einen Vertrag bei seinem künftigen Verein zu unterschreiben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare