Auswärtsspiel beim 1. FC Köln

BVB-Aufstellung: Götze fällt aus, Batshuayi in der Startelf

+
Gonzalo Castro konnte nicht überzeugen zuletzt und wird gegen Köln wohl nicht in der ersten Elf stehen.

Es ist Spiel eins nach Aubameyang! Der wichtigste Spieler ist weg, ein weiterer Angreifer fällt aus - wer soll jetzt die Tore machen? So könnte die Aufstellung aussehen.

+++ Update +++

19.30 Uhr: Überraschung in der Startelf! Mo Dahoud kommt von der Tribüne direkt in die erste Elf. Er ersetzt Mario Götze auf der "Acht". Im Sturm setzt Stöger auf Routine: Andre Schürrle stürmt neben Batshuayi und Pulisic. Die Youngster Sancho und Isak sind nur auf der Bank.

19.25 Uhr: Der BVB muss auf Mario Götze verzichten. Der Mittelfeldspieler fällt mit Rückenproblemen aus. Dafür steht Neuzugang Michy Batshuayi direkt in der Startelf.

Dortmund - 98 Treffer in 144 Ligaspielen: Das ist die Bilanz von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Erfolg des BVB war eng mit dem Gabuner verbunden, der nun endgültig weg ist. Die Borussia muss sich ernsthaft die Frage stellen: Wer soll jetzt noch Tore machen?

Denn: Mit dem sechsfachen Torschützen Maximilian Philipp und dem dreifachen Torschützen Andrey Yarmolenko fallen zwei weitere Torjäger aus. Der Japaner Shinji Kagawa ist mit fünf Treffern jetzt aktuell der treffsicherste Borusse. Ob Neuzugang Michy Batshuayi schon eine Alternative ist, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden.

Für den BVB zählt beim Schlusslicht 1. FC Köln nur noch ein Sieg. Die Borussia steht als Tabellensechster zwar nur drei Punkte hinter dem Zweiten Leverkusen. Doch die schweren Gegner kommen erst im Frühling. Schon gegen die Mittelfeldteams Wolfsburg (0:0), Hertha BSC (1:1) und Freiburg (2:2) hat die Borussia Punkte liegen gelassen. Was ebenso schlimm wog: Der BVB präsentierte sich spielerisch teilweise desaströs. Tiefpunkt war das glückliche Unentschieden gegen den SC Freiburg durch Jeremy Toljans Last-Minute-Treffer in der Nachspielzeit.

Aufstellung: Tor und Abwehr

Die Abwehrformation hat der neue BVB-Trainer Peter Stöger gefunden. Drei Gegentreffer gegen Wolfsburg, Berlin und Freiburg sind zwar keine Glanzleistung, aber zumindest steht die Borussia-Hintermannschaft deutlich sicherer als unter Peter Bosz. Im Tor bleibt Roman Bürki erste Wahl. In der Viererkette werden Jeremy Toljan und Lukasz Piszczek auf den Außenpositionen verteidigen. Im Zentrum stehen Ömer Toprak und Sokratis. Mit Neven Subotic und Marc Bartra haben zwei Innenverteidiger den Verein verlassen.

Aufstellung: Mittelfeld

Hier hat nach der Winterpause kein Spieler nachdrücklich auf sich aufmerksam gemacht: Julian Weigl ist seit Monaten in der Formkrise. Aber auch Nuri Sahin hat gegen Freiburg als Sechser eine unterirdische Leistung gezeigt und sogar einen Gegentreffer verschuldet. Gonzalo Castro wurde nach einer ebenso katastrophalen Leistung schon zur Pause gegen Mario Götze ausgewechselt. Nur Shinji Kagawa zeigt sich momentan solide und glänzt sogar als Torschütze.

Aufstellung: Angriff

Die Wundertüte: Wer tritt in die riesigen Fußstapfen von Pierre-Emerick Aubameyang. Fünf Kandidaten sind für drei Positionen verfügbar: Jaden Sancho, Christian Pulisic und Andre Schürrle sind Kandidaten für die beiden Außenpositionen. Bis auf den jungen Sancho konnte keiner wirklich überzeugen. Im Angriffszentrum kann Peter Stöger den jungen Alexander Isak bringen oder Leihspieler Michy Batshuayi ins kalte Wasser werfen. Der stehe zumindest "voll im Saft", sagt Trainer Peter Stöger.

Aufstellung: Unsere Prognose

Roman Bürki - Jeremy Toljan, Sokratis, Ömer Toprak, Lukasz Pisczek - Julian Weigl, Shinji Kagawa, Mario Götze - Christian Pulisic, Jaden Sancho, Michy Batshuayi

So lief das Hinspiel

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare