Entscheidung am 22. März

UEFA ermittelt nach rassistischen Fan-Rufen der Bergamo-Anhänger gegen Batshuayi

+
Musste sich von den Bergamo-Fans laut eigenen Angaben mit "Affengeräuschen" auseinandersetzen: BVB-Angreifer Michy Batshuayi.

Nach den "Affengeräuschen" der Bergamo-Fans in der Partie gegen Borussia Dortmund wird sich die UEFA am 22. März mit den Vorfällen beschäftigen.

Dortmund - Mit dem Vorwurf der rassistischen Rufe von Atalanta Bergamo-Fans gegen Michy Batshuayi von Borussia Dortmund beschäftigt sich der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarausschuss der UEFA am 22. März. 

Nach der Europa-League-Partie des BVB bei den Italienern (1:1) hatte sich der Angreifer via Twitter über "Affengeräusche" der Atalanta-Anhänger beschwert. Durch das 1:1 zogen die Schwarz-Gelben in das Achtelfinale ein.

Auch der BVB steht im Fokus

Aber auch die Borussia muss sich vor der UEFA verantworten. Dortmund-Fans hatten rund um das Gastspiel Pyrotechnik gezündet, Feuerwerk Richtung Rasen und Heimfans gefeuert sowie laut UEFA mit Gegenständen geworfen. 

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare