1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Manchester City - BVB: Ausnahmesituation wegen Tod von Queen Elizabeth II.

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. sieht der Fußballabend bei Manchester City gegen Borussia Dortmund am Mittwoch in der Champions League etwas anders aus.

Manchester - Am vergangenen Wochenende ruhte der Ball in England höchster Fußball-Liga. Die Partien im europäischen Wettbewerb finden, wenn überhaupt, unter ganz besonderen Rahmenbedingungen statt. So auch das Duell in der Champions League zwischen Manchester City und Borussia Dortmund.

Das lautstarke, bunte Fußballspektakel wird es am Mittwochabend nur eingeschränkt geben, wenn Manchester City den BVB-Kader rund um Kapitän Marco Reus empfängt. Zwar können sich Fußballfans wie gewohnt auf eine packende Atmosphäre und einen spannenden Champions-League-Abend freuen. Der jedoch wird etwas anders abgehalten als normalerweise.

Manchester City gegen BVB findet unter besonderen Rahmenbedingungen statt

Keine laute Musik, keine Werbung auf den LED-Banden am Spielfeldrand, Fahnen auf Halbmast - Manchester City wird im Champions-League-Spiel gegen den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund am Mittwoch (21.00 Uhr/Übertragung live im Stream) der gestorbenen Queen Elizabeth II. auf mehreren Wegen seinen Respekt erweisen.

Vor dem Anpfiff um 21 Uhr deutscher Zeit wird es eine Schweigeminute geben. Zudem werden beide Teams mit Trauerflor antreten. Aus sportlicher Sicht erwartet Borussia Dortmund eine Mammutaufgabe. „Als Trainer-Team ist es nicht leicht, eine Gegner-Analyse über sie zu machen. Wenn wir nur die Tore aus den letzten Wochen zeigen würden, würden wir 45 Minuten lang im Meeting Raum sitzen“, sagte BVB-Trainer Edin Terzic am Dienstag. Mit Blick auf seine BVB-Aufstellung kann er möglicherweise auf ein Trio zurückgreifen, welches zuletzt verletzt ausfiel.

Manchester City - BVB: Erling Haaland traf schon zehnmal in der Liga

Besonders Erling Haaland wird am Mittwochabend im Mittelpunkt stehen. Der Ex-Stürmer des BVB traf in der Premier League bereits zehnmal in lediglich sechs Spielen. Gegen seine ehemaligen Kollegen könnte der Norweger dafür sorgen, dass Manchester City nach dem zweiten Spieltag mit sechs Punkten die Gruppe G der Champions League anführt.

„Das ist sicher ein spezielles Aufeinandertreffen. Erling ist in fantastischer Form. Wir werden alles tun, ihn aufzuhalten“, sagte BVB Sportdirektor Sebastian Kehl. „Sie sind durch Erling nochmal stärker geworden. Aber sie haben auch so eine unfassbare Qualität, holen in der Liga jedes Jahr 90 Punkte und schießen 100 Tore. Deshalb hat es uns nicht gewundert, wie herausragend Erling hier gestartet ist“, fügte Edin Terzic an.

Auch interessant

Kommentare