Tuchel bittet BVB-Profis zum Auftakt gleich zum großen Fitness-Check

+
Die neue Zeitrechnung beim BVB hat begonnen: Thomas Tuchel bat zur Leistungsdiagnostik.

Dortmund - Alle Augen auf den neuen Trainer: Mit Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund und Alexander Zorniger beim VfB Stuttgart haben ein Langzeit-Urlauber und ein Novize ihre Arbeit in der Fußball-Bundesliga offiziell aufgenommen. Auch bei Borussia Mönchengladbach, beim FC Augsburg und FSV Mainz 05 schwitzen die Fußballprofis wieder.

Im Mittelpunkt der Trainingsauftakte vom Montag stand der ungehemmt schwäbelnde neue Cheftrainer der Schwaben, der den VfB zu neuen Ufern führen will. Mit einer nichtöffentlichen Leistungsdiagnostik startete Jürgen-Klopp-Nachfolger Tuchel beim BVB.

Die Zeitrechnung unter Tuchel begann bei Dortmund am Montag mit einer Leistungsdiagnostik der Spieler. Dabei beließ es der neue Coach nicht bei profanen Laktattests, sondern ließ den Fitnesszustand in einem Institut außerhalb Dortmunds umfänglich testen.

Mit diesen Werten will Tuchel individuelle Trainingspläne entwickeln und damit den hohen Verletztenstand der vergangenen Jahre verringern.

Erste Impressionen vom Trainingsauftakt inklusive Laktattest unserer Jungs. Schön, dass ihr wieder da seid!//First impressions from today's start of pre-season training. Welcome back, guys!

Posted by Borussia Dortmund on Montag, 29. Juni 2015

Beflügelt von der bevorstehenden Champions-League-Teilnahme nahmen die Mönchengladbacher die Arbeit vor rund 1000 Fans im Borussia-Park auf. Dabei fehlten zwar noch zehn Nationalspieler, aber in Tobias Sippel, Lars Stindl und Nico Elvedi konnte Trainer Lucien Favre schon drei Neuzugänge begrüßen. "Die Vorfreude auf die Saison ist groß", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare