1:0 im Testspiel gegen den FC Sion

BVB-Neuzugang Kevin Kampl überzeugt beim Debüt

+
BVB-Neuzugang Kevin Kampl (links) überzeugte im BVB-Dress beim 1:0 gegen Sion.

SAN PEDRO DE LA PINATAR - Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Rückrunde gelang Borussia Dortmund am Dienstag vor 1500 Zuschauern in San Pedro de la Pinatar ein knapper 1:0 (0:0)-Erfolg über den Schweizer Erstligisten FC Sion.

Von Peter Schwennecker

Angesichts der Belastungen im Trainingslager von La Manga war Coach Jürgen Klopp mit der Vorstellung nicht unzufrieden. „Ich habe einige gute Dinge gesehen, die Mannschaft hat sich bemüht. Wir haben in diesen Phasen schon weniger gute Spiele gemacht“, sagte der Fußball-Lehrer nach dem Schlusspfiff.

Innenverteidiger Jon Gorenc Stankovic erzielte das Tor des Tages für den BVB.

Im Mittelpunkt der Partie stand das Debüt von Neuzugang Kevin Kampl, der bei seinem 45-minütigen Einsatz im zentralen, offensiven Mittelfeld gleich überzeugte, viel lief, ständig den Ball forderte und auch mit großem Selbstvertrauen in die Dribblings ging.

„Kevin war sehr lebendig, hat gute Laufwege vorgegeben“, lobte Klopp den Slowenen. Ein Slowene erzielte auch das entscheidende Tor für den BVB: Innenverteidiger Jon Gorenc Stankovic war in der 55. Minute - einen Tag vor seinem 19. Geburtstag - per Direktabnahme nach einer Ecke erfolgreich.

Klopp setzte 20 Spieler ein, darunter vier Nachwuchskräfte, die sich laut Trainer gut präsentierten. Marco Reus wurde noch geschont.

Fotostrecke: Der BVB im Trainingslager in La Manga

BVB im Trainingslager in La Manga

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare