Junges Talent aus Madrid 

Er soll den BVB-Verteidigern Schmelzer und Piszczek Druck machen

+
Achraf Hakimi (rechts) könnte von Real Madrid auf Leihbasis zum BVB wechseln.

Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek sind auf Formsuche, doch die Alternativen sind rar gesät. Jetzt könnten die BVB-Scouts bei Real Madrid fündig geworden sein.

Dortmund - Dass Borussia Dortmund auf der Außenverteidiger-Positionen noch tätig werden muss, ist klar. Auf der linken Seite sucht Ex-Kapitän Marcel Schmelzer seit seiner Wadenverletzung nach seiner Form, Raphael Guerreiro ist gefühlt mehr bei der portugiesischen Nationalmannschaft als beim BVB im Einsatz. 

Auf der rechten Seite befindet sich Lukasz Piszczek im Spätherbst seiner Karriere, sein Herausforderer Jeremy Toljan ist den Nachweis seiner Bundesligatauglichkeit im schwarz-gelben Trikot schuldig geblieben. 

Mit 19 schon Stammspieler bei der WM

Jetzt sind die Dortmunder Scouts wohl bei Champions-League-Sieger Real Madrid fündig geworden und haben ihre Fühler nach Achraf Hakimi ausgestreckt. 

Der 19 Jahre alte Außenbahnspieler bestritt in der vergangenen Saison 17 Partien für die „Königlichen“ auf der rechten, für die marokkanische Nationalmannschaft bei der WM in Russland alle drei Vorrundenpartien auf der linken Seite. In Dortmund könnte er weitere Wettkampfpraxis erhalten und die arrivierten Spieler unter Druck setzen.

Zorc: Transfer macht Sinn 

Borussia-Sportdirektor Michael Zorc meinte im kicker: „Von der grundsätzlichen Überlegung her könnte das Sinn machen.“ Es gilt als ausgeschlossen, dass Real sein Abwehr-Juwel, dessen Wert auf fünf Millionen Euro geschätzt wird, dauerhaft ziehen lässt. Wahrscheinlicher ist eine Leihe.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare