Pressekonferenz

Das sagt Peter Stöger vor dem Spiel bei den Bayern

+
Dortmunds Trainer Peter Stöger

Die Länderspielpause ist beendet, für Borussia Dortmund geht es gleich mit der schwierigsten aller Aufgaben weiter. Am Donnerstag sprach Trainer Peter Stöger über das Spiel beim FC Bayern München.

Dortmund - Vertragsverlängerungen, das Gastspiel von Usain Bolt, ständig neue Gerüchte um den Trainerjob: Langweilig wird es aktuell in Dortmund selbst dann nicht, wenn etliche Spieler mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind. Mittlerweile hat Peter Stöger seinen Kader wieder beisammen. Am Samstagabend (18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) ist der Tabellendritte beim Rekordmeister FC Bayern München zu Gast, der den nächsten Titelgewinn perfekt machen kann, sollte Schalke zuvor gegen Freiburg nicht gewinnen. BVB-Coach Stöger sprach in der Pressekonferenz über...

... Marco Reus: Er hat bislang nicht mit der Mannschaft trainiert. Das gilt auch für Ömer Toprak. Am Mittwoch hat Marco individuell trainiert. Ob es sich für das Spiel gegen die Bayern noch ausgeht, wage ich zu bezweifeln.

... Bayerns mögliche Meisterschaft: Unser Plan ist es, dass sie die Meisterschaft nicht feiern können. Dafür wollen wir ein gutes Spiel machen. Die Vorzeichen sind dennoch relativ klar. Die Bayern haben den Anspruch, die beste Mannschaft zu sein. Den erfüllen sie. Wir haben den Wunsch, die zweitbeste Mannschaft zu sein. Das haben wir noch nicht erreicht. Trotzdem wollen wir was mitnehmen, das ist klar.

... einen Engpass in der Innenverteidigung: Wir haben vier richtig gute Innenverteidiger. Zagadou und vielleicht auch Toprak fallen aus. Dann bleiben immer noch zwei übrig. Die (Sokratis und Akanji, Anm. d. Red.) finde ich richtig gut. Und die werden dann natürlich auch spielen. Wenn im Laufe des Spiels was passieren würde, müssten wir improvisieren. Klar ist, dass wir Mo Dahoud nicht hinten reinstellen würden.

... eine mögliche Fünferkette: Wir werden keine Fünferkette spielen. Es gibt Mannschaften, die es den Bayern damit schwer gemacht haben. Wir haben das aber im Pokalspiel überhaupt nicht hinbekommen. Am Ende haben wir gesehen, dass wir das Spiel in die Verlängerung hätten bringen können, als wir den Mut zusammengefasst haben. Ein engagiertes Abwehrverhalten ist wichtig. Genau so wichtig ist es, selbst am Spiel teilzunehmen, Ballbesitzphasen zu haben, den Rhythmus der Bayern zu brechen. Umschalt- und Ballbesitzphasen müssen unser Zugang sein.

... die Stimmung in Dortmund: Wir haben gegen Hannover ein ordentliches, in der ersten Halbzeit sogar richtig gutes Spiel gemacht. Ruhig und entspannt ist in Dortmund aber relativ weg. Das Level ist High-Level, das musst du abliefern. Das Aus im Europapokal können wir nicht mehr gut machen. Das einzige Ziel ist es jetzt, einen der ersten vier Plätze zu erreichen.

... die Trainerfrage in München: Das Thema in München ist mir wurscht.

... das Spiel der Bayern: Das ist ganz einfach eine richtig gute Mannschaft mit viel individueller Qualität. Sie hat auch die Routine mit gefährlichen Phasen gut umzugehen. Jupp Heynckes hat es geschafft, dass die Jungs, die nicht ganz so im Fluss waren, wieder richtig gut spielen.

... die Entwicklung seit dem Pokalaus gegen die Bayern: Es gibt immer wieder Spiele, die nicht optimal laufen. Es gibt auch Spiele, die besser laufen. Wir haben es geschafft, eine Mannschaft zu sein, die in der Lage ist, Spiele zu gewinnen. Wir haben gelernt, mit unseren Möglichkeiten dagegen zu halten. Ich habe großen Respekt davor, was die Jungs versuchen abzuliefern. Es ist eine schwierige Saison. Aber die Spieler unternehmen viel, um das Minimalziel Champions League zu erreichen. 

... Mario Götzes Auftreten in der Länderspielpause: Mario und Joachim Löw hatten Kontakt. Mario war nicht zu Tode betrübt. Er wird die Info bekommen haben, was man sich von ihm erhofft. Ich habe einen sehr guten und motivierten Eindruck von ihm gehabt.

... die U21-Spiele von Mo Dahoud: In der U21 hat er bestätigt, was er zuletzt bei uns gezeigt hat. Die Tendenz geht nach oben. Dass er es drauf hat, weiß jeder, jetzt liefert er ab.

... die Aufregung vor dem Bayern-Spiel: Momentan ist noch alles normal. Das hat vielleicht aber auch mit dem Osterwochenende zu tun.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare