Revierderby

BVB in der Einzelkritik mit Noten – zwei Hoffnungsträger waren die schlechtesten Spieler

+
Axel Witsel setzt im Revierderby zum Kopfball an.

Der BVB kam im Revierderby nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus – und kann dabei noch von Glück reden. Borussia Dortmund in der Einzelkritik mit Noten.

Schalke – Borussia Dortmund spielte auswärts im Revierderby beim FC Schalke 04 0:0. Der BVB zeigte sich dabei nicht von seiner besten Seite. Wir haben die Spieler in der Einzelkritik und Noten vergeben.

Marwin Hitz: Kam für den grippekranken Roman Bürki zu seinem dritten Bundesliga-Einsatz in dieser Saison. Auf Grund der fehlenden Spielpraxis mit kleineren Unsicherheiten, aber stark in Eins-zu-Eins-Duellen, auch wenn die Schalker vorher im Abseits standen. Note: 3,5

Lukasz Piszczek: Auf der rechten Dortmunder Abwehrseite mit ungewohnten Schwächen. In der Offensive nicht so dynamisch wie sonst. Mit vielen Fehlpässen. Note: 5

Julian Weigl: Sah nach einem taktischen Foul an Matondo schon früh die Gelbe Karte (18.). Deshalb im Zweikampf zurückhaltend. Im Aufbauspiel nicht mit so vielen Ballkontakten wie gewohnt. Note: 4

Mats Hummels: Bester Dortmunder. Bügelte mit seinem guten Stellungsspiel oft die Fehler seiner Nebenleute aus. Stark im direkten Zweikampf. Note: 3

Raphael Guerreiro: Von Daniel Caligiuri ständig beschäftigt und gebunden, daher kaum mit gelungenen Offensivaktionen. Erfüllte seine Defensivaufgaben. Note: 4

Thomas Delaney (bis 74.): Tauchte im Dortmunder Mittelfeld unter. Der Däne zwar gewohnt laufstark, aber mit wenig guten Szenen. Musste nach einem Schlag auf die Nase behandelt werden. Note: 4,5

Axel Witsel: Forderte ständig den Ball, versuchte aber vergeblich, Kontrolle ins Dortmunder Spiel zu bringen. Note: 4

Jadon Sancho: Vergab schon nach drei Minuten die Chance zur Führung. Eines der schwächsten Spiele des Engländers im BVB-Trikot überhaupt. Schlampiges Passspiel, enttäuschende Zweikampfbilanz. - Note 5,0

Marco Reus: Nach der Grippe offenbar noch nicht fit. Tauchte unter. Von einem Kapitän muss man in einem Derby mehr erwarten. Note: 4

Nullnummer im Derby zwischen Schalke und dem BVB

Achraf Hakimi (bis 86.): Ein gebrauchter Tag für den Marokkaner. Verlor zu viele Bälle, seine zu ungenauen Pässe kamen meist nicht an. Note: 5,5

Mario Götze (bis 57.): Wurde von seinen Teamkameraden vorn allein gelassen. Lief viel, dabei aber wenig effektiv. Note: 4,5

Thorgan Hazard (ab 57.): Fügte sich nahtlos in das schwache Spiel der Dortmund ein. Setzte kaum Akzente, verursachte fast einen Handelfmeter. Note: 4

Manuel Akanji (ab 74.): Kam für Delaney und rückte in die Innenverteidigung. Dafür ging Weigl ins Mittelfeld. Note: -

Julian Brandt (ab 86.): Kam (viel zu spät) für den schwachen Hakimi. Note: -

Das gesamte Revierderby FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund gibt es bei uns im Ticker zum Nachlesen. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare