1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Anschlag auf BVB-Bus: Prozessauftakt kurz vor Weihnachten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Moorwessel

Kommentare

Anschlag auf BVB-Bus
Anschlag auf BVB-Bus © picture alliance / Marcel Kusch/

Dortmund - Der Prozess gegen den so genannten "BVB-Attentäter" beginnt am 21. Dezember. Diesen Termin hat das Dortmunder Landgericht bekannt gegeben.

Verhandelt wird an bislang 17 Verhandlungstagen bis in den März 2018 hinein vor dem Dortmunder Schwurgericht unter Vorsitz von Peter Windgätter.

Dem Angeklagten Sergej W. wird vorgeworfen, am 11. April diesen Jahres einen Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund auf dem Weg zum Champions-League-Heimspiel gegen den AS Monaco verübt zu haben.

Lesen Sie hier mehr zum Anschlag auf den BVB-Bus

In den Hecken des Parkplatzes vor dem Dortmunder Hotel soll der 28-jährige Elektriker aus Rottenburg am Neckar drei selbst gebaute Sprengsätze versteckt und von seinem Hotelzimmer aus ferngezündet haben. Bei der Detonation wurde der BvB-Verteidiger Mac Bartra sowie ein Polizist verletzt.

Habgier als Motiv

Der Angeklagte soll aus Habgier versucht haben, möglichst viele Spieler zu ermorden. Er soll kurz vor der Tat auf sinkende Kurse des börsennotierten Vereins gesetzt haben. Ihm wird versuchter 28-facher versuchter Mord zur Last gelegt.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare