Portugiesischer Außenverteidiger

Piszczek-Backup? BVB an Benficas Semedo interessiert

+
Nelson Semedo (hier gegen Shinji Kagawa) spielte sich offenbar in den Fokus des BVB.

Dortmund - Benfica Lissabon ist in der Champions League gegen den BVB ausgeschieden. Ein Spieler der Portugiesen scheint sich allerdings ins Blickfeld der BVB-Bosse gespielt haben. Die Dortmunder sollen an einer Verpflichtung von Rechtsverteidiger Nelson Semedo interessiert sein.

Laut Record war BVB-Chefscout Sven Mislintat auf einer Beobachtungsmission in Portugal unterwegs und hat sich in der Liga-Begegnung des amtierendes Meisters gegen Facos de Ferreira selbst ein Bild von den Qualitäten des 23-Jährigen verschafft. Schon in den beiden CL-Achtelfinal-Begegnungen gegen die Schwarz-Gelben wusste Semedo, der in dieser Saison in 39 Partien für Benfica in der Startformation stand, mit guten Vorstößen über die rechte Seite zu überzeugen.

Die Ausstiegsklausel in Semedos Vertrag, der bis 2021 datiert ist, liegt allerdings bei 80 Millionen Euro, und ist damit wohl die höchste Hürde für den BVB um Poker um den begehrten Verteidiger, der als Backup für Lukasz Piszczek fungieren könnte.

Auch der FC Bayern soll nach Informationen von O Jogo an Benfica herangetreten sein und ein Angebot für den Sommer vorbereiten. Die Münchener fahnden aktuell nach einem Nachfolger für Kapitän Philipp Lahm, der seine Karriere am Ende der Saison beenden wird. Zudem sollen weitere internationale Top-Klubs aus England und Italien an einer Verpflichtung interessiert sein. Unter anderem Manchester United und Juventus Turin.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare