Nuri Sahin:

Ein Lüdenscheider führt BVB zum Derbysieg

+

DORTMUND - Dortmund wird von den Fans des FC Schalke gerne spöttisch als Lüdenscheid-Nord bezeichnet. Doch es war am Samstag erstaunlicher Weise wirklich ein gebürtiger Lüdenscheider, der die Schwarz-Gelben in der Arena der Blau-Weißen zum Sieg führte.

Nuri Sahin zeigte sein wohl bestes Spiel für den BVB seit seiner Rückkehr im Januar aus Madrid. Der 25-Jährige erzielte nach 51 Minuten mit einem Linksschuss in den rechten Winkel auch das wichtige Tor zum 0:2 für die Borussia. Es war erst Sahin 17. Treffer im 160. Bundesligaspiel, sein erster in der laufenden Saison. „Es war ein großer Anreiz für mich, endlich mal wieder zu treffen“, erklärte der türkische Nationalspieler. „Ich war oft knapp daneben, habe bei meinen Schüssen die falsche Entscheidung getroffen. Heute hat es endlich geklappt. Dass es im Derby passiert, darüber freut man sich natürlich umso mehr.“

Bilder vom Spiel

Auf Schalke: BVB gewinnt Revierderby mit 3:1

Lesen Sie auch:

- BVB gewinnt Derby auf Schalke 3:1

- Harte Strafen nach Derby-Randale gefordert

Seine eigene Leistung wollte er allerdings nicht näher bewerten. „Ich habe ein gutes Spiel gemacht, doch das gilt für die gesamte Mannschaft“, betonte Sahin. Für den BVB sei es in erster Linie wichtig gewesen, den Kampf anzunehmen. „Der Trainer hat uns vor dem Spiel die Schalker Aufstellung gezeigt. Und da waren wir schon überrascht, wie defensiv die auf dem Platz standen“, sagte der Mittelfeldakteur. „Wir wussten, dass sich unsere fußballerische Qualität durchsetzen wird, wenn wir vor allem läuferisch und kämpferisch dagegen halten.“ Dabei reichte die Kraft der Borussia trotz der Belastung durch die Champions League bis zum Ende, die BVB-Spieler liefen insgesamt fünf Kilometer mehr als ihre Kontrahenten. Für Sahin keine Überraschung: „Nach dem Arsenal-Spiel haben wir nicht viel trainiert, hatten genug Zeit, zu regenerieren. Wir müssen als Fußballer professionell leben, sonst kann man diese Tempo nicht mitgehen.“

Randale beim Revierderby

Randale beim Revierderby: Bengalos im Dortmunder Block

Mit dem Sieg auf Schalke schlossen die Dortmunder eine richtungweisende Woche mit dem dritten Sieg ab. „Der bei Arsenal London war besonders wichtig“, meinte Sahin. „Das war eine schwere Woche. Wir haben das richtig gut gemacht und auswärts beide Spiele gewonnen.“ In der Bundesliga sei nun, so Sahin, eine klare Tendenz auszumachen. „Es wird wohl oben ein spannender Dreikampf“, sagte Sahin. „Die Liga wird schwer, denn auch Leverkusen hat mich bisher beeindruckt.“ - P. Sch.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare