1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Schwere Vorwürfe gegen BVB-Star Nico Schulz - Staatsanwalt ermittelt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schwere Vorwürfe gegen BVB-Verteidiger Nico Schulz: Die Staatsanwaltschaft Dortmund ermittelt. Eine Ex-Freundin hat Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt gestellt.

Dortmund - Fußball-Profi Nico Schulz von Borussia Dortmund droht schwerer juristischer Ärger. Eine Ex-Freundin hat nach einem Bericht der Bild am Sonntag Strafanzeige wegen häuslicher Gewalt gegen den 29-jährigen BVB-Spieler gestellt. Die Dortmunder Staatsanwältin Sonja Frodermann bestätigte das dem Sportinformationsdienst (SID).

FußballerNico Schulz
Geboren1. April 1993 in Berlin
Aktueller VereinBorussia Dortmund

Nico Schulz (BVB): Anzeige wegen häuslicher Gewalt - er weist Vorwürfe zurück

„Es ist aufgrund der Strafanzeige einer Ex-Freundin ein Ermittlungsverfahren anhängig. Es hat eine Hausdurchsuchung gegeben und es wurden Speichermedien sichergestellt“, teilte die Juristin in Dortmund mit.

Nico Schulz weist nach Angaben seines Vereins Vorwürfe der häuslichen Gewalt zurück. „Nico Schulz hat uns mitgeteilt, dass er sich mit Hilfe anwaltlichen Beistands gegen diese Vorwürfe zur Wehr setzen wird und obendrein die Unschuldsvermutung für sich in Anspruch nimmt“, teilte der BVB am Sonntag mit.

„Die erhobenen Vorwürfe, von denen Borussia Dortmund bis zur Medienberichterstattung keinerlei Kenntnis hatte, wiegen äußerst schwer und sind für den BVB schockierend“, hieß es weiter. „Borussia Dortmund nimmt sie sehr ernst und distanziert sich von jeglicher Form der Gewalt. Borussia Dortmund ist jedoch kein Verfahrensbeteiligter und hat keinerlei Einsicht in Ermittlungsakten oder in die offenbar vorliegende Strafanzeige.“

Nico Schulz: Social-Media-Profile seit Samstagabend deaktiviert

Die Bild zitiert in ihrem Bericht detailliert aus Mails und Chat-Protokollen, die Teil der Anzeige sein sollen. Die Vorwürfe beziehen sich demnach auf Vorgänge aus dem Jahr 2020. Die Social-Media-Profile von Nico Schulz bei Twitter und Instagram waren am späten Samstagabend deaktiviert.

„Da es sich um ein schwebendes Verfahren im frühen Anfangsstadium der Ermittlungen handelt und die Sach- und Rechtslage für Borussia Dortmund Stand heute äußerst unklar ist, können wir derzeit noch keine arbeitsrechtlichen und disziplinarischen Maßnahmen verlässlich und rechtssicher entscheiden“, teilte der BVB mit. „Wir behalten uns diese allerdings jederzeit für einen Zeitpunkt vor, zu dem wir objektiv mehr wissen.“

Nico Schulz: Bei Borussia Dortmund auf dem Abstellgleis

Sportlich steht Schulz, zwölfmaliger deutscher Nationalspieler, aber seit November 2020 ohne DFB-Einsatz, beim BVB auf dem Abstellgleis. Die Hoffnungen, die der Verein bei der Verpflichtung von der TSG Hoffenheim 2019 in ihn gesetzt hatte, haben sich nicht ansatzweise erfüllt.

Die Dortmunder hatten damals angeblich 25 Millionen Euro für den Linksverteidiger bezahlt. 2021/22 stand er noch neunmal in der Bundesliga-Startelf des BVB. Zuletzt gab es Berichte, die Borussia wolle sich von Schulz trennen, doch Interessenten waren anscheinend rar. Sein Vertrag in Dortmund besitzt Gültigkeit bis 2024.

Wegen eines verdächtigen Autos auf dem Parkplatz durften nach dem BVB-Sieg gegen Bayer Leverkusen mehr als 81.000 Fans den Signal-Iduna-Park nicht verlassen. (mit SID und dpa)

Auch interessant

Kommentare