1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Nach viel Kritik blüht Toljan jetzt so richtig auf

Erstellt:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Jeremy Toljan kam im Sommer von der TSG 1899 Hoffenheim zum BVB.
Jeremy Toljan kam im Sommer von der TSG 1899 Hoffenheim zum BVB. © dpa

Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird Jeremy Toljan immer mehr zur festen Größe bei Borussia Dortmund. BVB-Coach Peter Stöger sieht beim 23-Jährigen noch mehr Luft nach oben.

Dortmund - Er musste bisher in Dortmund viel Kritik einstecken. U21-Europameister Jeremy Toljan benötigte beim BVB eine lange Anlaufzeit, um akzeptiert zu werden.

Für eine Ablösesumme in Höhe von sieben Millionen Euro war der 23-Jährige Verteidiger im Sommer von der TSG Hoffenheim zur Borussia gewechselt. Doch die hohen Erwartungen konnte er zunächst nicht erfüllen, patzte in seinen ersten Spielen das eine oder andere Mal.

Dass er jetzt bei seinem 13.Bundesliga-Einsatz im Trikot der Schwarz-Gelben in der Nachspielzeit dem BVB mit seinem ersten Tor zum 2:2 wenigstens einen Punkt gegen den SC Freiburg rettete, freute ihn umso mehr: „Ich habe einfach mal draufgehalten. Es standen so viele Spieler vor mir, da brauchte ich ein bisschen Glück, dass der reingeht.“

Toljan kommt in den Rhythmus

Erst unter dem neuen Peter Stöger blüht Toljan seit Dezember so richtig auf, durfte auch die letzten fünf Liga-Begegnungen über die volle Distanz absolvieren.

„Ich habe jetzt viele Spiele über 90 Minuten gemacht. Das braucht man, um in den Rhythmus zu kommen. Jetzt bin ich auch etwas länger da, kenne die Jungs und das Trainerteam besser. Das hilft mir“, nannte er die Gründe für seinen deutlichen Aufwärtstrend, an dem Stöger maßgeblich beteiligt war.

Denn der zeigte Verständnis für Toljans Formschwankungen, schenkte ihm dennoch Vertrauen. „Es geht nicht spurlos an den Jungs vorbei, wenn sie lange nicht gewonnen haben und ein Trainer ausgetauscht wird. Da ist man nicht unbedingt der glücklichste Mensch der Welt“, betonte der BVB-Coach.

Laut Stöger hat sich Toljan inzwischen konsolidiert. „Er ist auf einem guten Weg, auch wenn immer noch Luft nach oben ist.“

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare