1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Nach Berater-Aussagen: Giroud-Gerücht wird heißer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Martin Bytomski

Kommentare

Die Gerüchte um eine BVB-Verpflichtung von Olivier Giroud vom FC Arsenal werden heißer.
Die Gerüchte um eine BVB-Verpflichtung von Olivier Giroud vom FC Arsenal werden heißer. © picture alliance / dpa

Es kommt Bewegung in die Personalie Olivier Giroud. Sein Berater heizt die Gerüchte weiter an. Der Franzose könnte im Wechsel mit Pierre-Emerick Aubameyang zum BVB kommen.

Dortmund - Noch ist Pierre-Emerick Aubameyang Teil von Borussia Dortmund, ein möglicher Transfer zum FC Arsenal hängt aktuell in der Schwebe. Dennoch halten sich bereits seit längerer Zeit hartnäckig die Gerüchte, dass der BVB bei einem "Auba"-Abgang eine Alternative im Blick hat: Olivier Giroud, aktuell nur Edelreservist bei Arsenal.

Sollte der Transfer von Aubameyang zu den Londonern wirklich über die Bühne gehen, würden Girouds Einsatzchancen weiter sinken. Aktuell ist er hinter Alexandre Lacazette und Danny Welbeck nur Offensivkraft Nummer drei. Bei den Borussen wäre er hingegen wohl sofort Stammspieler. Der Berater des 69-fachen französischen Nationalspielers hat jetzt die Spekulationen weiter angeheizt.

Giroud wäre keine Lösung für die Zukunft

"Heute sind es nur Gerüchte, aber morgen könnten diese der Realität entsprechen. Vielleicht", wird er vom britischen Journalisten Ed Aarons zitiert. 

Im Gespräch ist eine Ablöse zwischen 40 und 60 Millionen für Aubameyang, wenn Giroud Teils des Pakets sein sollte. Allerdings wäre der bullige Angreifer mit 31 Jahren keine Lösung für die Zukunft beim BVB. Deshalb könnte zusätzlich Michy Batshuayi vom FC Chelsea ins Ruhrgebiet wechseln.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare