1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Möglicher Ramos-Ersatz: "Haben einige Namen im Kopf"

Erstellt:

Von: Jonas Austermann

Kommentare

null
Adrian Ramos wechselte 2014 von Hertha BSC Berlin zu Borussia Dortmund. © dpa

Dortmund - Der Wechsel von Stürmer Adrian Ramos zum chinesischen Erstligisten Chongqing Lifan steht weiter aus. Trainer Thomas Tuchel hat mögliche Nachfolger im Auge.

Der Name Adrian Ramos wird im Kader von Borussia Dortmund fehlen - nicht nur beim Auswärtsspiel am Samstag (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) gegen Werder Bremen, sondern auch zukünftig. "Es war seit langem sein Wunsch, mehr zu spielen", sagt Tuchel über den Angreifer. "Der Wechsel ist noch nicht offiziell vollzogen, aber Adrian ist nicht mehr bei uns."

Der BVB-Trainer lobte den Kolumbianer als "herausragende Nummer zwei" hinter Stammbesetzung Pierre-Emerick Aubameyang: "Er war immer da, wenn wir ihn gebraucht haben und hatte eine außergewöhnliche Torquote." Ramos bestritt 79 Bundesliga-Spiele für die Schwarzgelben und erzielte 19 Tore. Jetzt zieht es ihn zum chinesischen Erstligisten Chongqing Lifan, der den 30-Jährigen zunächst für ein halbes Jahr an Kooperationspartner FC Granada ausleihen will.

"Haben ein paar Spieler im Kopf"

Ob Dortmund im noch bis Ende Januar geöffneten Transferfenster aktiv wird und einen Offensivspieler verpflichtet, ist weiterhin unklar. Tuchel erklärt: "Adrians Abgang bedeutet erstmal nicht, dass wir ihn eins zu eins ersetzen und jetzt rastlos auf der Suche sind. Wir haben aber ein paar Spieler im Kopf."

Der 43-Jährige hat vor allem unbeliebte Rolle des Ersatzspielers als Problem ausgemacht. "Wir können aktuell nicht mehr anbieten, als die Nummer zwei hinter Aubameyang", so der Trainer von Borussia Dortmund. "Er ist gesetzt und unverzichtbar." Ob der aktuelle Top-Torjäger der Bundesliga das auch über den Sommer bleibt, ist unklar.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite

Auch interessant

Kommentare