Trainerfrage

Gibt es bald ein Wiedersehen mit Peter Bosz?

+
Kehrt Peter Bosz in die Bundesliga zurück?

In der Bundesliga könnte es bald zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen BVB-Trainer Peter Bosz kommen. Das berichten jedenfalls diverse Medien.

Leverkusen - Angesichts der sich weiter nicht entspannenden sportlichen Situationen hat Bayer Leverkusen nach Medienberichten bereits zwei mögliche Nachfolger von Trainer Heiko Herrlich kontaktiert. Nach Informationen des Kicker haben die Rheinländer beim früheren Dortmunder Peter Bosz und bei Marco Rose von RB Salzburg vorgefühlt.

Bosz (55) war schon im Sommer 2017 ein Kandidat von Bayer, das nach dessen Entscheidung für Borussia Dortmund Herrlich verpflichtete. Der Niederländer wurde beim BVB aber bereits im Dezember wieder entlassen und ist seitdem ohne Job. Rose gilt auch als heißer Kandidat bei 1899 Hoffenheim, das für die kommende Saison einen Nachfolger für den dann nach Leipzig wechselnden Julian Nagelsmann sucht.

Herrlich unter Druck

Leverkusen, das vor der Saison die Champions-League-Teilnahme als Ziel ausgegeben hat, liegt nach 15 Spieltagen nur auf Platz elf in der Bundesliga und hat mehr Spiele verloren (7) als gewonnen (5). Herrlich steht deshalb trotz des Überwinterns in der Europa League und im DFB-Pokal seit kurz nach Saisonbeginn unter Druck. Zwischenzeitlich galt Ralph Hasenhüttl als Bayers Top-Kandidat, er coacht jedoch inzwischen den FC Southampton in England. dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare