1:1 in Los Angeles

Remis bei letztem BVB-Spiel von Weidenfeller

+
Mario Götze und der BVB spielten in Los Angeles 1:1.

In seinem letzten Testspiel der Saison erreicht Borussia Dortmund im Los Angeles ein Unentschieden. Es war zudem die letzte Partie für Roman Weidenfeller und Peter Stöger beim BVB.

Los Angeles - Borussia Dortmund hat in einem Testspiel beim Los Angeles FC dank eines späten Tores von Maximilian Philipp ein 1:1 (0:0) erreicht. Mit seinem Treffer in der 87. Minute glich Philipp am Dienstag (Ortszeit) die Führung der Gastgeber durch Aaron Kovar aus der 77. Minute vor 22.000 Zuschauern noch aus. 

Mit der Partie vor 22 000 Zuschauern wurde das Bank-of-California-Stadium in Los Angeles eingeweiht, wo der neue Klub aus der Nordamerika-Liga MLS seine Heimspiele austrägt.

Für Torhüter Roman Weidenfeller, der seine Karriere beendet, und Trainer Peter Stöger, der von Lucien Favre abgelöst wird, war es jeweils das letzte Spiel für den BVB. Marcel Schmelzer, der zuvor seinen Rücktritt als Kapitän bekanntgegeben hatte, überließ in dieser Partie Weidenfeller die Binde. Nicht dabei waren die für die Weltmeisterschaft nominierten Akteure. 

Weidenfeller verabschiedete sich nach dem Schlusspfiff von den nach Los Angeles mitgereisten BVB-Fans. Für die Amerikaner war jedoch Christian Pulisic der gefragteste Mann des Abends. "Die Rückkehr nach Hause ist aufregend. Meine Familie war auch hier", sagte der 19 Jahre alte US-Nationalspieler hinterher.

Der nicht für das Turnier in Russland nominierte WM-Siegtorschütze Mario Götze spielte in der ersten Halbzeit. Auch Weltmeister André Schürrle, der im DFB-Aufgebot für die WM 2018 fehlt, kam in den ersten 45 Minuten zum Einsatz.

dpa/sid

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare