Die Kapitänsbinde wechselt den Arm

Auf Schmelzer folgt Reus - Wachablösung beim BVB 

+
Marco Reus (rechts) soll zur kommenden Saison Marcel Schmelzer als Kapitän beim BVB ablösen.

Schwierige Zeit für Marcel Schmelzer. Erst kämpfte er mit seiner Form, jetzt droht ihm auch noch der Verlust des Kapitänsbinde.

Dortmund - Als Marcel Schmelzer 2008 seine ersten Profipartien für Borussia Dortmund bestritt, kickten in der Bundesliga noch Mannschaften wie Energie Cottbus, der Karlsruher SC oder der VfL Bochum. Mittlerweile hat er 344 Pflichtspiele auf dem Buckel und ist im August 2016 zum Kapitän aufgestiegen. 

Doch im Augenblick durchlebt Schmelzer eine schwierige Phase, gehörte aus „sportlichen Gründen“ (BVB-Trainer Peter Stöger) beim 4:0-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen nicht einmal zum Kader. Schon seit einigen Wochen steckt der Linksverteidiger in der Formkrise. 

Watzke unterstützt Schmelzer

Schmelzers schwierige Situation brachte Hans-Joachim Watzke jetzt dazu, ihm zur Seite zu springen: „Marcel Schmelzer genießt nach wie vor eine hohe Wertschätzung bei Borussia Dortmund“, so der BVB-Boss im Gespräch mit den Ruhrnachrichten. Gleichwohl machte Watzke klar, dass „das Leistungsprinzip für alle Beteiligten, auch für den Kapitän“ gelte. 

Auf dem Platz vertrat Marco Reus Schmelzer als Spielführer und führte das Team nicht nur mit einer starken Leistung zum Sieg, sondern war auch als Kommunikator äußerst präsent. 

Reus soll neuer Kapitän werden 

Medienberichten zufolge kann sich Reus an den Stück Stoff gewöhnen, denn der 28-Jährige, der seine Loyalität zum Verein erst vor wenigen Wochen mit einer Vertragsverlängerung bis 2023 unter Beweis stellte, soll ab der kommenden Saison Schmelzer als Kapitän bei der Borussia ablösen. 

Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass Reus in den verbleibenden drei Partien weiter mit der Binde um den Arm aufläuft. Schmelzer-Vertreter Manuel Akanji dürfte nach seiner starken Leistung als Linksverteidiger gegen Leverkusen gesetzt sein.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare