Auch Hummels wird im Netz gefeiert

Presse huldigt ter Stegen und verteilt Spitze gegen Neuer und Löw: „Gibt keinen besseren Keeper“

+
Marc-Andre ter Stegen zeigte eine sensationelle Leistung. 

Es war eine magische Fußballnacht ohne Tore: Beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und FC Barcelona brillieren Mats Hummels und Marc-Andre ter Stegen.

Dortmund - Es war eine Vorstellung par excellence von Mats Hummels beim Spiel von Borussia Dortmund gegen FC Barcelona. Zwar kamen die Dortmunder nicht über ein 0:0 hinaus, aber wie die Abwehrkette um Hummels die Katalenen verteidigten, war sehenswert. Der Weltmeister von 2014 zeigte eine sehr gute Leistung und war hauptverantwortlich, warum hinten die Null stand. 

Auf der Gegenseite war es dem „Messi mit Handschuhen“ - Marc-Andre ter Stegen - zu verdanken, dass der FC Barcelona ohne Gegentor die Reise nach Katalonien antreten darf. Der deutsche Keeper zeigte eine formidable Leistung und ließ Marco Reus mehrfach verzweifeln. 

Borussia Dortmund gegen FC Barcelona: Löws Zuschauer brillieren - Reus verzweifelt

Das Spiel (hier im Ticker zum Nachlesen) war sozusagen ein „Spiel aus einer verkehrten Welt“. Mats Hummels, der von Bundestrainer Joachim Löw nicht mehr berücksichtigt wird und Marc-Andre ter Stegen, der hinter Manuel Neuer nur die Nummer zwei im Tor ist, brillierten an einem denkwürdigen Champions-League-Abend. 

Hummels zeichnete sich durch hervorragendes Stellungsspiel aus. Seine Pässe im Aufbau waren gewohnt souverän und in der Offensive zeigte er auch zweimal seine Kopfballpräsenz. Die in der Vergangenheit so wacklige Defensive zeigte sich mit Ex-FCB-Spieler Hummels* gestärkt. Mittwochmorgen war er zusätzlich auf dem Cover der Sport Bild zu sehen, der er im Vorgang ein Interview gegeben hatte. 

Borussia Dortmund gegen FC Barcelona: Fans fordern die Rückkehr von Hummels und Chancen für ter Stegen

In der Sport Bild sagte der Defensivmann: „Bisher habe ich in meinem Leben immer abgehoben, wenn Jogi Löw angerufen hat. Vermutlich würde ich das auch nächstes Mal machen“, so der 30-Jährige. „Ich war immer stolz, für Deutschland aufzulaufen. Daran hat sich auch nichts geändert“. Diese Aussagen untermalte er mit seiner Leistung. 

Auch die Fans waren auf Twitter hin und weg vom Spiel. „Mein lieber Herr Gesangsverein“, schreibt einer, der die unglaubliche Statistik aufzählte: „100 Prozent gewonnen Zweikämpfe, zehn klärende Aktionen ...“. „Bester IV Deutschlands“, lobt ein anderer. „Man stelle sich vor, Hummels und ter Stegen würden in einer Mannschaft spielen“, twittert ein Fan. 

Ter Stegen zeigte wieder einmal, warum er sich selbst öffentlich mehr Chancen im DFB-Tor wünschte. Er parierte mehrere Großchancen und hielt sogar einen Elfmeter von Marco Reus. Sollte der Dortmunder Kapitän von Dienstag auf Mittwoch Albträume gehabt haben - ter Stegen war sicherlich Hauptdarsteller. 

Borussia Dortmund gegen FC Barcelona: Ter Stegen von Medien gefeiert

Die spanische Zeitung Sport titelte: „Die deutsche Mauer ter Stegen. Die Mauer, jene gelbe Mauer im Stadion der Borussia, wurde von der echten deutschen Mauer in den Schatten gestellt, von Marc-André ter Stegen“ und zeigte auf der Titelseite ein Foto vom parierten Elfmeter. Auch die Marca applaudiert: „Die Mauer ist ter Stegen“ und schrieb in einem Meinungsstück: „Mit all der Liebe der Welt für Löw und Neuer gewidmet“. Und weil der Torwart den abgeprallten Elfmeter so schnell sicherte, schrieb die spanische AS: „Was er nach dem gehaltenen Strafstoß tat, war nicht menschlich“. Die Mundo Deportivo schrieb: „Weltklasse zeigen, um Deutschland daran zu erinnern, wer der Beste ist“.

Der Elfmeter war auf jeden Fall Gesprächsthema. Angeblich hätte er auch wiederholt werden müssen. Die Kollegen von wa.de* haben sich dazu Gedanken gemacht. 

Manuel Neuer zeigte am Samstag gegen Leipzig eine Mega-Partie, ter Stegen gegen Dortmund am Dienstag. Für Jogi Löw definiert sich der Spruch „Die Qual der Wahl“ neu. Alle Fans des DFB können sich beruhigt zurücklehnen: Wer auch immer Tor steht, wird nur schwer zu überwinden sein. 

ank

*tz.de und wa.de sind Teile des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare