BVB in Marbella

Borussia erneut ohne Reus im Training – Genesungswünsche von Sancho

+
Passen, passen, passen – so lautete die Devise am Donnerstag im Training bei Borussia Dortmund.

Der BVB hat auch am Donnerstag in Marbella öffentlich trainiert – drei Akteure fehlten dabei in der Einheit mit der Mannschaft.

Marbella – Locker hat die Einheit am Donnerstag gewirkt im Vergleich zu anderen Trainings. BVB-Coach Lucien Favre legte im Trainingslager in Marbella das Augenmerk auf Passwege und Pässe, am Ende folgte noch ein Kick auf dem Kleinfeld.

Dabei fehlte nach wie vor Kapitän Marco Reus. "Er ist weiterhin krank", teilte der BVB mit. Damit fehlte der Offensiv-Dirigent nun den fünften Tag in Folge, hat bereits einen Großteil der Wintervorbereitung verpasst. "Ich vermisse ihn, jeder vermisst ihn. Er ist unser Kapitän und sehr wichtig für uns. Ich hoffe, er wird bald wieder gesund", meinte Jadon Sancho auf Nachfrage dieser Redaktion.

Sancho selbst nahm ebenfalls nicht an der Einheit mit der Mannschaft teil, ebenso wie Marius Wolf. Beiden trainierten aus Gründen der Belastungssteuerung individuell. 

Borussia Dortmund im Trainingslager: Der Donnerstag

Auffällig in dieser Einheit: Lucien Favre ließ einstudierte Passwege üben mit einer passiven Verteidiger-Mannschaft. Er will sein Team so noch sicherer im Aufbau machen – und Lösungen finden gegen tiefstehende Gegner.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare