Borussia Dortmund

Favre zum BVB? Das sagt der Schweizer

+
Lucien Favre wird seit Wochen als neuer Trainer beim BVB gehandelt.

Lucien Favre wird seit Wochen als neuer Trainer von Borussia Dortmund gehandelt. Nun hat sich der Schweizer dazu geäußert.

Nizza/Dortmund - Trainer Lucien Favre hat sich zurückhaltend zu seinem angeblich bevorstehenden Engagement bei Borussia Dortmund geäußert.

"Das sind nur Gerüchte und Spekulationen. Ich kümmere mich nur um mein Team hier", sagte er der Sport Bild. Der Coach des französischen Erstligisten OGC Nizza wird seit Wochen als Nachfolger von Peter Stöger beim BVB gehandelt.

Nizzas Kapitän Dante lobte Favre. "Er ist ein Trainer, der jede Mannschaft besser machen kann. Er bleibt sich und seinen Ideen treu, das macht ihn und uns stark", sagte der brasilianische Verteidiger, der auch schon bei Borussia Mönchengladbach unter Favre spielte.

Der Tagesanzeiger aus der Schweiz  berichtete, dass Favre Übungsleiter in den kommenden Tagen beim BVB einen Vertrag über zwei Jahre plus Option für ein drittes unterschreiben wird. Die Ablösesumme wird sich auf drei Millionen Euro belaufen.

Der Schweizer Trainer hat Nizza in dieser Saison nach schwachem Start wieder ins obere Tabellendrittel geführt. "Wir haben gespürt, dass der Trainer trotz der schlechten Ergebnisse weiter an uns glaubt. Das ist seine Qualität", sagte Dante.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch:

Details des Favre-Deals bekannt - kommt Balotelli gleich mit?

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare