Achtelfinale der Champions League

Ticker: Paris setzt sich gegen streckenweise harmlose Dortmunder durch

+
BVB-Stürmer Erling Haaland (links) erzielte im Hinspiel gegen PSG zwei Treffer.

Vor Borussia Dortmunds Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League heute in Paris bangt PSG um einen Superstar. Er gab sogar einen Coronavirus-Test? Das Duell im Live-Ticker.

  • Der BVB gewann das Hinspiel in der Champions League gegen PSG mit 2:1.
  • Ein Unentschieden würde Borussia Dortmund im Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch genügen.
  • Ein Superstar von PSG setzte am Montag mit dem Training aus.

Paris Saint-Germain - Borussia Dortmund 2:0 (2:0)

Paris Saint-Germain: Navas - Kehrer, Marquinhos, Kimpembe, Juan Bernat - Gueye, Paredes (Kouassi, 90. +2) - di Maria (Kurzawa, 79.), Sarabia (Mbappé, 63.) - Cavani, Neymar

PSG-Bank: Sergio Rico, Diallo, Kouassi, Kurzawa, Draxler, Icardi, Mbappé

Borussia Dortmund: Bürki - Piszczek, Hummels, Zagadou - Hakimi (Götze, 87.), Witsel, Can, Guerreiro - Sancho, Haaland, Hazard (Brandt, 69.)

BVB-Bank: Hitz, Götze, Dahoud, Schmelzer, Brandt, Reyna, Akanji

Tore: 1:0 Neymar (28.), 2:0 Bernat (45. +1)

Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)

Gelbe Karten: Bernat (68.), Neymar (88.), Marquinhos (88.), di Maria (88.), Mbappé (90. + 3) // Haaland (16.), Hummels (61.)

Rote Karten: - / Can (88.)

Live-Ticker zum Nachlesen:

+++ Insgesamt gewinnen die Pariser nach Hin- und Rückspiel mit 3:2. Der BVB ist damit neben dem DFB-Pokal nun auch aus der Königsklasse ausgeschieden. 

+++ Am Ende setzt sich Paris verdient durch. Der BVB hat die erste Halbzeit verschlafen und wurde auch im zweiten Durchgang nicht sonderlich gefährlich. Die Tore von Neymar und Bernat reichen den Franzosen zum Einzug ins Viertelfinale der Champions League. 

22.55 Uhr: Abpfiff!

90. + 5 Minute: Der BVB hofft auf den Lucky-Punch.

90. + 3 Minute: Taylor wirft jetzt mit Gelben Karten um sich. Auch Mbappé sieht für ein vergleichsweise harmloses Foul die Gelbe Karte. 

90. + 2 Minute: PSG wechselt nochmal: Kouassi kommt für Paredes. Die Franzosen sind damit noch defensiver aufgestellt.

88. Minute: Durch die Rudelbildung sahen Neymar, Marquinhos und di Maria Gelb.

88. Minute: Can sieht eine harte Rote Karte. Für das Foul an Neymar wäre eine Gelbe Karte angebracht gewesen. Dann gibt es einen leichten Schubser an Neymar. Scheinbar sah er dafür Rot.

88. Minute: Plötzlich gibt es eine wilde Rudelbildung. Dem Ganzen ging ein Foul von Can an Neymar voraus. 

87. Minute: Favre wechselt für die Schlussminuten nochmal Götze für Hakimi ein. Der deutsche Weltmeister geht neben Haaland in die Sturmspitze. 

84. Minute: Die vorsichtigen Angriffsbemühungen des BVB landen immerzu in den Armen von PSG-Keeper Navas. 

82. Minute: Der BVB ist jetzt etwas aktiver. Wirkliche Torgefahr besteht aber noch immer nicht. 

79. Minute: Di Maria muss verletzungsbedingt raus. Für ihn kommt Kurzawa.

77. Minute: Wieder Brandt, diesmal wird der Ball aus der Distanz durch einen Pressschlag abgefälscht und damit sehr gefährlich. Es gibt Ecke für den BVB.

75. Minute: Auch Can versucht es aus der Distanz. Sein Versuch geht jedoch deutlich drüber. 

73. Minute: Brandt mit seinem ersten Abschluss aus der Distanz. Ist das der Beginn der Dortmunder Schlussoffensive? 

69. Minute: Knapp 20 Minuten vor Schluss wechselt auch der BVB zum erste Mal: Brandt ersetzt Hazard.

68. Minute: Wieder foult Bernat Hakimi. Diesmal sieht der Spanier Gelb.

65. Minute: Bernat foult Hakimi und bezichtigt dem Marokkaner dann einer Schwalbe. Anthony Taylor klärt das mit all seiner Souveränität. 

64. Minute: Nach einem Dortmunder Freistoß aus dem Halbfeld kommt Haaland fast zum Ball. 

63. Minute: PSG wechselt. Mbappé ersetzt Sarabia.

61. Minute: Hummels muss während eines Pariser Konters das taktische Foul ziehen und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.

60. Minute: Hier passiert wenig Relevantes. Hakimi bringt einen Ball in die Mitte. Haaland und Can verpassen deutlich.

55. Minute: Bürki pariert einen Freistoß aus mehr als 30 Metern von di Maria. Das war wichtig!

54. Minute: Paris hat jetzt auch wieder ins Spiel gefunden. Wenn di Maria, Neymar oder Cavani am Ball sind, wird es immer gefährlich.

51. Minute: Der Engländer kann weiterspielen.

50. Minute: Sancho verletzt sich bei einem Zweikampf. Cavani spielt den Ball trotz einer vielversprechenden Konterchance ins Aus und erweist sich als sehr fairer Sportsmann. 

49. Minute: Neben dem Platz macht sich Mbappé warm.

47. Minute: Dortmund tritt jetzt ganz anders auf. Man erkennt Spielfreude, Engagement und Ehrgeiz.

22.04 Uhr: Hier geht es weiter. Beide Teams kommen ohne personelle Wechsel aus der Kabine.

+++ Paris geht - völlig verdient - mit einem 2:0 in die Halbzeit. Der BVB ist viel zu harmlos, ist den Franzosen in fast allen Belangen unterlegen.

45. + 1 Minute: Tor für Paris! 2:0! Bernat! Dortmund bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Di Maria legt nach rechts zu Sarabia, der den Ball in die Mitte spielt, wo Bernat nur den Fuß hinhalten muss. Besiegelt der ehemalige Münchener das Dortunder Ausscheiden?

44. Minute: Bei einem Zweikampf mit Marquinhos schlägt Haaland dem Brasilianer ins Gesicht. Der Dortmunder Stürmer muss aufpassen. Er hat schon Gelb.

42. Minute: Piszczek spielt einen unglaublichen Fehlpass in den Fuß von Cavani. Paris ist davon so überrascht, dass sie die Chance nicht nutzen können.

41. Minute: Hazard kommt auf rechts an den Ball, hat die Chance in die Mitte zu spielen, versucht es aber selber. Sein Schuss geht deutlich am linken Pfosten vorbei.

40. Minute: Wenn der BVB mal in die Offensive kommt, verteidigt das Pariser Starensemble im Kollektiv. Neymar ist ungewohnt oft der erste Verteidiger der Franzosen.

37. Minute: Nach einem Doppelpass mit Guerreiro hat Sancho die Abschlusschance, aber wieder ist Navas zur Stelle.

36. Minute: Sancho führt selber aus und bringt den Ball auf das Tor. Navas hat mit dem mittelmäßig geschossenem Freistoß keine Probleme.

35. Minute: Sancho erkämpft dem BVB einen Freistoß aus etwas weniger als 30 Metern. Der Engländer, Guerreiro und Can stehen zur Ausführung bereit.

34. Minute: Der BVB versucht es nun mit halbherzigem Offensiv-Pressing. Außer Haaland läuft niemand entschlossen an.

32. Minute: Mit diesem Ergebnis würde der BVB ausscheiden. Die Dortmunder brauchen unbedingt das wichtige Auswärtstor.

28. Minute: 1:0 für Paris! Neymar! Di Maria bringt die Ecke in die Mitte, Neymar läuft ein und wird von Hakimi alleine gelassen. Der Brasilianer kann völlig frei einnicken.

27. Minute: Paris bekommt einen Freistoß aus etwa 30 Metern zugesprochen. Dieser wird von Hummels zur Ecke geklärt.

25. Minute: Neymar bedient Cavabi, der plötzlich frei durch ist. Bürki rettet mit einer Riesenparade zur Ecke.

24. Minute: Nach einem Zweikampf mit Zagadou geht di Maria sehr leicht zu Boden. Dem englischen Schiedsrichter Anthony Taylor reicht das nicht.

24. Minute: Paris rückt weit auf, gibt dem BVB jetzt Chancen auf Konter.

22. Minute: Diesmal ist Hakimi auf links unterwegs und sucht abermals Haaland. Kimpembe kann den Ball vor dem Norweger klären.

18. Minute: Hakimi hat über rechts mal viel Platz und sucht in der Mitte Haaland, der per Grätsche knapp verpasst. Guerreiro hält den Ball im Spiel und bedient Sancho, der per Volley deutlich verzieht. Dennoch: Die erste ordentliche Torchance gehört dem BVB!

16. Minute: Nach einem Ballverlust setzt Haaland gegen Paredes zu energisch nach und sieht dafür die erste Gelbe Karte.

15. Minute: Neymar nimmt über links mal Tempo auf und will dann di Maria bedienen, Zagadou bekommt das Bein dazwischen und Bürki kann den Ball abfangen.

11. Minute: Der BVB schafft es jetzt zum ersten Mal für etwas längere Zeit den Ball aus der eigenen Hälfte zu halten.

8. Minute: Neymar stürzt nach einem Zweikampf mit Hummels unglücklich auf die Schulter und muss behandelt werden.

7. Minute: Bernat steckt auf Sarabia durch, der gefühlvoll in die Mitte für di Maria auflegen will. Witsel ist dazwischen und klärt.

5. Minute: PSG hat fast ununterbrochen den Ball, Dortmund steht in der Defensive aber sehr stabil und lässt die Franzosen nicht in das letzte Drittel kommen.

3. Minute: Die Fans vor dem Stadion zünden wortwörtlich ein Feuerwerk ab. Auf dem Rasen ist das Geschehen bisher überschaubar. 

1. Minute: Can holt Neymar früh mit einem resoluten Einsteigen von den Beinen.

21.01 Uhr: Mit einer Minute Verspätung geht es los. Hier rollt der Ball.

+++ Trotzdem hört man die etwa 2000-3000 Fans, welche sich vor dem Stadion versammelt haben. Sie feuern ihre Mannschaft auch ohne Sichtkontakt an.

+++ Der Anblick ist ungewohnt: Es ist "angerichtet". Die Spieler stehen im Tunnel und warten darauf einlaufen zu dürfen. Das Stadion ist leer. Neben, Spielern, Trainern, Betreuern und Verantwortlichen ist nur die Presse im Stadion.

+++ Für den BVB wäre ein Auswärtstor heute sehr wichtig. Wenn der BVB einen Treffer erzielen sollte, so benötigen die Franzosen mindestens zwei Tore um in die Verlängerung zu kommen.

+++ PSG startet heute deutlich offensiver als im Hinspiel. Für Abwehrchef Thiago Silva beginnt heute Offensivakteur Sarabia. Außerdem wechselt Tuchel drei weitere Male. Für Mbappé, Veratti und Meunier stehen außerdem Cavani, Paredes und Kehrer in die Startelf.

+++ Die Aufstellungen beider Teams sind da. Fest steht: Paris Saint-Germain muss zunächst auf Superstar Kylian Mbappé verzichten, der in den vergangenen Tagen an einer Angina laborierte. Der Franzose nimmt auf der Bank platz.

+++ Es war wie angekündigt: Mehrere tausend Fans des BVB-Gegners Paris Saint-Germain haben den Mannschaftsbus der Hausherren am Mittwochabend lautstark empfangen. 

+++ Tuchels Mannschaft hat in den sechs Spielen der Gruppenphase nur zwei Gegentore hinnehmen müssen (beide gegen Real), weniger als jedes andere Team. In den vergangenen drei Partien in der Königsklasse kassierten die Franzosen jedoch vier Gegentreffer.

+++ Für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Paris Saint-Germain und Borussia Dortmund werden heute rund 500 Personen im Prinzenpark-Stadion erwartet. Neben den VIP-Gästen, bestehend aus Funktionären und Paris‘ Bürgermeisterin Anne Hidalgo, werden Ordnungskräfte, medizinisches Personal, ausgewählte Medienvertreter, Ordner sowie Kellner und Köche im Stadioninnenraum erwartet.

Zudem sorgte die Pariser Polizei für eine ungewöhnliche Maßnahme. Zwar seien die Straßen rund um das Prinzenpark-Stadion weiträumig abgesperrt, dennoch erhält die Ultra-Gruppierung 'Kollektiv Ultras Paris' eine Sondergenehmigung. Ab 19 Uhr werden zwischen 2000 und 3000 Anhänger vor dem Stadion erwartet, um die Spieler von Paris Saint-Germain in Empfang zu nehmen.

PSG - BVB im Live-Ticker: Statistik macht Dortmund Mut - Kritik an Paris und Tuchel

17.08 Uhr: Noch größer als für BVB-Coach Lucien Favre ist der Druck für Gegenüber Thomas Tuchel. Obwohl sein Team die Ligue 1 souverän anführt, ist die Partie gegen seinen ehemaligen Klub aus Dortmund ein Schlüsselspiel. Nach drei Achtelfinal-Knockouts der Pariser nacheinander in der Champions League scheint die Geduld des milliardenschweren katarischen Investors aufgebraucht. Bei einem neuerlichen Aus könnte die im Sommer 2018 begonnene Amtszeit des Fußball-Lehrers in der französischen Hauptstadt schnell zu Ende gehen.

16.01 Uhr: Der BVB will sich trotz der großen Offensivkraft des Gegners in Paris nicht verstecken. "Wir können uns nicht darauf beschränken, nur zu verteidigen", sagte Coach Lucien Favre. "Defensiv müssen wir ein großes Spiel machen - und wir müssen auch nach vorne spielen, ganz normal spielen. Wir wollen versuchen, diesen Gegner zu destabilisieren."

15.18 Uhr: Zur Ausgangslage: Beim 2:1 vor drei Wochen war der BVB das klar bessere Team. Doch in dieser Saison tat sich Borussia Dortmund bei Auswärtsspielen in der Gruppenphase der Champions League schwer. Nur in Prag gelang ein glücklicher 2:0-Erfolg. Dagegen war der Bundesliga-Zweite bei Inter Mailand (0:2) und beim FC Barcelona (1:3) chancenlos. Für den Einzug in die nächste Runde benötigt PSG ein 1:0 oder einen Sieg mit zwei Toren Differenz. Die Europapokal-Statistik macht dem BVB jedoch Hoffnung: Nach Siegen im Hinspiel zuhause kamen die Schwarz-Gelben in 17 von 18 Fällen weiter.

PSG - BVB im Live-Ticker: Mbappé negativ auf Coronavirus getestet

14.05 Uhr: PSG-Superstar Kylian Mbappe ist negativ auf das Coronavirus getestet worden, leidet aber offenbar an einer Mandelentzündung. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AFP vor dem Duell gegen den BVB heute Abend in der Champions League  Mbappe nahm allerdings wieder am Training teil. Der 21-Jährige hatte am Montag und Dienstag das Training aufgrund seiner Erkrankung mit Fieber verpasst. Es ist nicht absehbar, ob Mbappe in der Partie am Mittwochabend eingesetzt werden kann.

12.24 Uhr: Johan Micoud, ehemaliger Bundesliga-Spieler, hat PSG und dessen Trainer Thomas Tuchel kritisiert. "Paris Saint-Germain hat keine Seele, und das unterscheidet das Team von den anderen Spitzenteams in Europa", sagte der 46-jährige Franzose der Süddeutschen Zeitung. "Paris fehlt es an Kultur, an Mentalität und an Intensität. Das Hinspiel gegen Dortmund war nur ein Beispiel dafür." Auch den PSG-Trainer Tuchel sieht der Europameister von 2000 sehr kritisch. "Ich bin bei Tuchel immer wieder überrascht", sagte Micoud. "Natürlich ist es schwer bei so vielen großen Egos, aber damit muss Tuchel zurechtkommen. Gerade habe ich nicht den Eindruck, dass die Lösung dafür gefunden hat. Jedes Mal, wenn Gefahr droht, wird es kompliziert. Und selbst wenn keine Gefahr droht, schafft die Mannschaft diese von ganz allein."

11.52 Uhr: Viel wird im Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen PSG und dem BVB davon abhängen, welches Team sich am besten mit der tristen Atmosphäre ohne Zuschauer arrangieren kann. "Ein Spiel ohne Zuschauer ist nicht angenehm für beide Mannschaften. Es ist ganz anders. Wir müssen uns mental darauf vorbereiten", sagte BVB-Trainer Lucien Favre. Ähnlich sieht es Sebastian Kehl, der Leiter der Lizenzspielerabteilung: "Wir müssen uns in eine Verfassung bringen, das anzunehmen. Das fühlt sich an wie ein Abschlusstraining. Für ein Achtelfinale der Champions League ist das aber etwas komisch und nicht gut für den Fußball."

Live-Ticker PSG - BVB: Tuchel über möglichen Einsatz von Mbappé

11. März, 7.27 Uhr: Steckt bei Kylian Mbappé mehr hinter seinem Fehlen als "nur" Halsschmerzen? Die französische L'Equipe berichtet, dass der PSG-Superstar aus diesen Gründen auch auf das Coronavirus getestet worden sei. Doch es folgte Entwarnung: Erste Tests deuteten offenbar wohl auf ein negatives Ergebnis hin. Das sei nach Angaben des Radiosenders Cadena SER am Dienstag bestätigt.

Der Einsatz von PSG-Superstar Kylian Mbappé gegen den BVB ist fraglich.

10. März, 17.44 Uhr: PSG-Superstar Kylian Mbappé ist bekanntlich krank (Angina). Der Weltmeister, bester Torschütze der Pariser, fehlte beim Abschlusstraining. "Wir versuchen, ihn spielfähig zu bekommen. Eine Entscheidung fällt erst am Mittwochabend", sagte Trainer Thomas Tuchel.

10. März, 12.11 Uhr: Ob das noch was wird für das Duell mit dem BVB? PSG-Superstar Kylian Mbappé fehlte nämlich auch beim Abschlusstraining der Pariser. Der 21-Jährige steht seinem Trainer Thomas Tuchel bereits länger wegen einer schweren Angina nicht zur Verfügung.

10. März, 11.28 Uhr: Fällt Kylian Mbappé gegen den BVB tatsächlich aus? Der PSG-Superstar soll nach Informationen von Sky in dieser Woche geschont aufgrund seiner Halsschmerzen geschont werden, er befinde sich aber am Trainingsgelände. Ob er im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch gegen Borussia Dortmund auflaufen kann, sei offen - und damit nicht ganz auszuschließen.  

Live-Ticker PSG - BVB: Mbappé droht für das Rückspiel in der Champions League auszufallen

Paris - Die Ausgangslage vor dem Rückspiel in der Champions League zwischen Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain ist eindeutig. Dank des 2:1-Sieges im Hinspiel würde dem BVB ein Remis genügen. Erzielt die Elf von Trainer Lucien Favre ein Auswärtstor am Mittwoch in Paris (21 Uhr/live im TV), würde dem BVB sogar eine knappe Niederlage mit nur einem Tor Rückstand für den Einzug in das Viertelfinale der Königsklasse genügen.

Allerdings muss der BVB auf die Unterstützung seiner Fans verzichten. Das Rückspiel in der Champions League wird aufgrund des Coronavirus vor leeren Rängen im Pariser Prinzenparkstadion ausgetragen.

Zudem berichtete die französische Zeitung Le Parisien am Montag, dass ein Einsatz von PSG-Superstar Kylian Mbappé auf der Kippe stehe.

Der 21-jährige Franzose setzte am Montag aufgrund von Halsschmerzen mit dem Training aus. BVB-Trainer Lucien Favre hingegen hat bei der Wahl seiner Aufstellung die Qual der Wahl.

Live-Ticker PSG - BVB: Das sagen die Trainer

  • PSG-Trainer Thomas Tuchel: "Ein 1:0-Sieg reicht uns, um weiterzukommen. Aber ich habe den Eindruck, dass wir keine Mannschaft sind, due nur 1:0 gewinnt. Wir mögen es, anzugreifen und so viele Tore wie möglich zu erzielen. Aber wenn wir am Ende 1:0 gewinnen, werde ich der glücklichste Mensch sein und nicht bereuen."
  • BVB-Coach Lucien Favre: "Wir wollen und müssen eine große Leistung bringen, wenn wir uns für das Viertelfinale qualifizieren wollen. Wir müssen ein sehr, sehr gutes Spiel machen und sehr clever und geduldig spielen. Natürlich müssen wir auch nach vorne spielen. Wir können nicht nur verteidigen, wir müssen normal spielen und die Mannschaft destabilisieren."

Live-Ticker PSG - BVB: Schiedsrichter des Champions-League-Achtelfinals

Das Schiedsrichter-Gespann kommt aus England. Haupt-Referee des Achtelfinal-Rückspiels zwischen Paris Saint-Germain und dem BVB ist Anthony Taylor, ihm assistieren an den Seitenlinien Gary Beswick und Adam Nunn. Vierter Offizieller ist Craig Craig, als Video-Assistent ist Stuart Attwell im Einsatz. Erster Assistent des Video-Assistenten ist Paul Tierney.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare