Nach einem Jahr

Lange Leidenszeit endet - Durm ist zurück beim BVB

+
Erik Durm ist zurück beim BVB.

Erik Durm ist zurück! Nach einem Jahr voller Verletzungen und Rückschläge will der Defensivspieler ab Juli wieder voll angreifen.

Dortmund - Knieprobleme, Rückenprobleme, Hüftverletzung, Fleischwunde, Außenbandriss am Sprunggelenk. Das ist nur ein Auszug der Krankenakte von Erik Durm allein seit Juni 2016. Der Außenverteidiger von Borussia Dortmund hat seit einem Jahr kein Pflichtspiel mehr bestritten, kam zuletzt unter Ex-Trainer Thomas Tuchel im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt (2:1) zum Einsatz. "Es sind mehrere Faktoren und insgesamt viel Pech zusammengekommen – niemand hat gedacht, dass ich ein Jahr lang ausfallen könnte", meint Durm zu seinem Seuchenjahr auf der vereinseigenen Homepage.

Doch jetzt ist Leidenszeit vorbei - Durm hat sich zurückgemeldet. "Ich bin guter Dinge und fühle mich körperlich gut, verspüre überhaupt keine Problematik mehr", frohlockt Durm: "Ich befinde mich im intensiven Lauftraining."

Vollgas ab Juli

Seit der Beendigung der Reha ist der 26-Jährige wieder mittendrin und will bald wieder im Training mit den Mannschaftskollegen beim BVB mitmischen: "Zur Vorbereitung auf die kommende Saison Anfang Juli will ich wieder komplett fit sein. Das ist der Plan."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare