Schwärmereien für Klopp

Kommentar: Damit demontiert Watzke BVB-Coach Favre

+
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke.

Bei der Promotion für sein Buch stechen Hans-Joachim Watzkes Schwärmereien für Borussia Dortmunds Ex-Coach Jürgen Klopp heraus - womit der BVB-Boss Lucien Favre demontiert. Ein Kommentar.

Jürgen Klopp hat bei seinem Abschied 2015 weise Worte an die BVB-Anhänger gerichtet: „Ich kann euch nur raten, nicht zu vergleichen. Das schmälert die Vergangenheit und erschwert die großartige Zukunft dieses Vereins.“

Gerade in fußballerisch durchwachsenen Zeiten, wie sie Borussia Dortmund BVB aktuell unter Coach Lucien Favre durchlebt, fällt es manchem Fan auch viereinhalb Jahre später schwer, nicht doch wieder den Vergleich mit Klopp zu bemühen.

Dass aber BVB-Chef Hans-Joachim Watzke ausgerechnet jetzt in hoffnungslos romantische Gedanken an die Klopp-Ära verfällt, demontiert Favre – und jeden künftigen Dortmunder Trainer gleich mit.

Sie alle werden damit leben müssen, aus Sicht ihres Bosses nie so gute Arbeit zu leisten wie Klopp. Klar, Watzkes Buch soll promotet werden. So aber wird der ohnehin schon immense Druck auf Favre unnötig unmenschlich erhöht.

Der Schweizer war eben doch nur die zweite Wahl bei seiner Vertragsunterzeichnung im Mai 2018. In jenem Monat, in dem Watzke bei Klopp durchrief. Es dürfte unruhig bleiben in Dortmund.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare