Klopp und Zorc verurteilen Ausschreitungen

+
Jürgen Klopp und Michael Zorc verurteilen die Ausschreitungen der Galatasaray-Fans während des Champions-League-Spiels in Dortmund.

DORTMUND - Trainer Jürgen Klopp und Sportdirektor Michael Zorc haben die Ausschreitungen der Fans von Galatasaray Istanbul während des Champions-League-Spiels bei Borussia Dortmund (4:1) verurteilt. "Das heute wirft einen Schatten auf ein fantastisches Spiel von uns. Das war pure Provokation", sagte Klopp bei Sky: "Ein schlimmes Bild."

Zum Thema lesen Sie auch:

- Schwere Ausschreitungen überschatten den BVB-Sieg

Die türkischen Fans hatten während der Partie etliche Feuerwerkskörper gezündet und auf das Spielfeld und die Ränge geworfen. Schiedsrichter Pavel Kralovec (Tschechien) war gezwungen, die Begegnung kurz nach der Pause für zwei Minuten zu unterbrechen. Kurz vor Schluss wiederholte sich das Szenario.

Die Gäste aus Istanbul müssen nunmehr mit empfindlichen Strafen durch die UEFA rechnen. Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc kritisierte die Szenen auf den Rängen: "Da wurden permanent Böller geschmissen in Richtung unserer Fans, das war eine permanente Provokation."

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare