Klopp: "Wollen nach Berlin"

Kaum Rotation beim BVB im Pokal - Sahin angeschlagen

+
Nuri Sahin ist leicht angeschlagen. Ob er am Dienstag spielen wird steht noch nicht fest.

DORTMUND - Trotz anhaltender Terminhatz plant Fußball-Lehrer Jürgen Klopp keinen großen Umbau seines Teams. "Ich glaube nicht, dass es im Moment Sinn macht, über Rotation nachzudenken", sagte der Trainer von Borussia Dortmund einen Tag vor dem Achtelfinale des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden am Dienstag.

Lesen Sie hier mehr zum DFB-Pokalspiel gegen Dresden.

Für den leicht angeschlagenen Nuri Sahin könnte Sven Bender oder Sebastian Kehl nachrücken. Ob Abwehrspieler Sokratis wieder zum Kader des Bundesligisten gehört, ließ Klopp offen. Der von einer Muskelverletzung genesene Grieche machte zunehmend Fortschritte. "Er hatte den Daumen gestern oben", sagte der Coach am Montag. Der Fußball-Lehrer ist guter Dinge, dass sein Team den Drittligisten nicht unterschätzt: "Über Sensation oder nicht entscheidet der Favorit, nicht der Herausforderer. Sollten wir ein Problem damit haben, uns auf das Spiel einzulassen, würden wir völlig zu recht ausscheiden." Aus seiner Zielsetzung machte Klopp keinen Hehl: "Wir wollen dieses Jahr nicht nur nach Berlin, sondern wenn wir dann da sind, dieses Mal auch gewinnen." - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare