1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Karim Adeyemi: BVB sticht im Transfer-Poker wohl großen Konkurrenten aus

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Karim Adeyemi weckt das Interesse vieler Top-Klubs, auch von Borussia Dortmund. Warum der BVB im Transfer-Poker wohl die besten Karten hat und sogar den FC Bayern aussticht.

Hamm - Er gehört aktuell wohl zu den begehrtesten deutschen Nachwuchsstürmern: Karim Adeyemi (19). Derzeit steht der in München geborene Angreifer bei RB Salzburg unter Vertrag - und zwar noch bis 2024. Aber ob er diesen erfüllen wird, scheint mehr als unklar.

FußballspielerKarim Adeyemi
Geboren18. Januar 2002, München
NameKarim-David Adeyemi

Karim Adeyemi: BVB sticht im Transfer-Poker wohl großen Konkurrenten aus

Denn aktuell buhlen offenbar mehrere Top-Klubs um die Dienste des Stürmers - darunter auch Borussia Dortmund. Der BVB wie andere Vereine auch sollen bereits Gespräche mit dem Lager von Karim Adeyemi geführt haben. Und offenbar dürfen sich die Schwarz-Gelben berechtigte Hoffnungen auf einen Transfer machen und einen großen Konkurrenten ausstechen.

Nach Informationen von Sky plant Karim Adeyemi seinen Karriereschritt in Deutschland - womit zum Beispiel Jürgen Klopps FC Liverpool aus dem Rennen wäre. Auch der FC Bayern habe sich bereits mit dem 19-Jährigen befasst. Laut Sky befürchte die Seite des Spielers, dass Robert Lewandowski noch einige Zeit in München bleibt und der Platz im Sturm damit belegt wäre. Kein Argument für Karim Adeyemi, der Spielpraxis sammeln möchte.

Daher seien RB Leipzig und eben Borussia Dortmund die wahrscheinlicheren Kandidaten, wenn es um einen Transfer des deutschen Nationalspielers geht. Vor allem für den Fall, dass Erling Haaland den BVB tatsächlich verlässt, dürften die Chancen für Karim Adeyemi in Dortmund steigen.

Karim Adeyemi: Transfer zum BVB wahrscheinlicher als zum FC Bayern

Auch Sport1 berichtet, dass der BVB derzeit im Poker um den RB-Stürmer die besten Karten habe - und schreibt von vielversprechend verlaufenen Gesprächen zwischen Borussia Dortmund - mit Sportdirektor Michael Zorc und Lizenzspielleiter Sebastian Kehl an vorderster Front - und den Beratern von Karim Adeyemi.

Der BVB betrachte einen Transfer von Karim Adeyemi jedoch unabhängig von der Zukunft von Erling Haaland, der jüngst mit einem Twitter-Video für Wirbel bei seinem norwegischen Nationalspieler sorgte. Denn BVB-Trainer Marco Rose sehe den Youngster dem Bericht zufolge sowohl auf den Flügeln im 4-2-3-1 wie auch als Sturmspitze im 4-4-2 „bestens aufgehoben“, wie es dort heißt.

In seinem bis 2024 datierten Vertrag bei RB Salzburg besitze Karim Adeyemi Medienberichten zufolge keine Ausstiegsklausel. Sein Marktwert liegt aktuell laut transfermarkt.de bei rund 20 Millionen Euro. Die Österreicher sollen bereit sein, den Stürmer für eine Ablöse in Höhe von 30 bis 35 Millionen Euro ziehen zu lassen.

Auch interessant

Kommentare