BVB kann mit 45 Millionen Euro Einnahmen rechnen

+

DORTMUND - Trotz des verpassten Einzugs in das Halbfinale war diese Champions-League-Saison für Borussia Dortmund ein äußerst lukratives Geschäft. Der BVB kann mit Einnahmen von insgesamt rund 45 Millionen Euro rechnen.

Der Betrag setzt sich aus den offiziellen Prämien der Europäischen Fußball-Union (UEFA), dem Marktpool-Anteil und dem Ticketverkauf zusammen.

Als Startgeld in der Gruppenphase kassierte die Borussia wie die anderen drei deutschen Clubs 8,6 Millionen Euro. Für die vier Siege in den Vorrunden-Partien zahlt die UEFA weitere 4 Millionen Euro als Prämie. Der Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse war 3,5 und die Teilnahme am Viertelfinale weitere 3,9 Millionen Euro wert.

Hinzu kommt der BVB-Anteil am deutschen Marktpool, der allerdings erst nach Saisonabschluss genau berechnet werden kann. Er dürfte jedoch mindestens 13 Millionen Euro betragen. Durch den Verkauf der Tickets in den fünf Heimspielen werden zudem etwa 12 Millionen Euro in die Dortmunder Kasse gespült. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare