4:0 gegen Galatasaray

Champions League: BVB kann mit Achtelfinale planen

ISTANBUL - In der Bundesliga ist in Dortmund derzeit das große Zittern angesagt, doch in der Champions League darf der BV Borussia mit Ruhe und Gelassenheit an die restlichen Aufgaben der Vorrundengruppe D gehen.

Von Peter Schwennecker

Mit dem 4:0 (3:0)-Sieg vor 40.000 Zuschauern bei Galatasaray Istanbul feierten die Schwarz-Gelben in der Königsklasse bereits den dritten Sieg in Folge und können jetzt schon am 4. November im Rückspiel gegen die Türken die letzten Zweifel am Erreichen des Achtelfinales beseitigen.

Bei der Aufstellung wandelte Coach Jürgen Klopp auf den Spuren von Joachim Löw. Wie der Bundestrainer bei der WM in Brasilien nominierte der BVB-Coach drei Innenverteidiger für die Startelf. Dabei überraschte er neben Mats Hummels und Neven Subotic mit Sokratis als linkem Außenverteidiger, der das zuletzt im April 2013 im Bremer Trikot beim 0:3 gegen Wolfsburg gespielt hatte. Kevin Großkreutz, der eigentlich als Ersatz für Marcel Schmelzer oder Erik Durm vorgesehen war, gönnte er eine Pause. Wie auch Ilkay Gündogan, der beim Anpfiff nur auf der Bank saß, weil Klopp die Doppelsechs mit Sebastian Kehl und Sven Bender angesichts der Probleme in den vergangenen Wochen sehr defensiv besetzte. Und die Frage, ob Ciro Immobile oder Adrian Ramos als Spitze agieren würde, beantwortete Klopp mit dem Einsatz von Pierre-Emerick Aubameyang.

Bilder vom Spiel:

BVB siegt souverän gegen Galatasary Istanbul

Und die Problem-Lösungen des Dortmunder Fußball-Lehrers fruchteten. Der BVB hatte die Partie von Beginn an fest in der Hand, stand in der Defensive kompakt und sicher und nutzte immer wieder die sich bietenden Räume zu schnellen Gegenstößen. Schon nach sechs Minuten brachte der erste gute Angriff das 0:1. Nach einer Linksflanke von Marco Reus musste der freistehende Aubameyang nur den Fuß hinhalten. Der Ghabuner war auch zur Stelle, als sich Lukasz Piszczek auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und scharf in die Mitte flankte. Das 0:2 (18.) war Aubameyangs dritter Treffer im laufenden Wettbewerb. Und fast wäre ihm nach einer halben Stunde sogar das 0:3 gelungen, doch seine Direktabnahme nach Flanke des diesmal gut aufgelegten Henrikh Mkhitaryan landete am rechten Pfosten. Für das 0:3 (41.) sorgte schließlich Reus mit einem platzierten Schuss aus 22 Metern.

Pech für die Borussia, dass direkt nach dem Wiederanpfiff Bender bei einem Zweikampf so unglücklich auf den linken Arm fiel, dass er sich am Ellbogen verletzte und ins Krankenhaus gefahren werden musste. Für ihn kam Matthias Ginter.

Der BVB behauptete in der Folgzeit die Spielkontrolle. Den in der Offensive harmlosen Türken fiel nichts ein, den diesmal stabilen Dortmunder Deckungsverband unter Druck zu setzen. Die Westfalen, die weitere gute Chancen besaßen, konnten es sich erlauben, Kräfte für das wichtige Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Hannover 96 zu schonen. So kam Gündogan nach 70 Minuten für Hummels und Ramos (81.) für Kagawa auf das Feld. Und dem Kolumbianer, der schon in Anderlecht zweimal getroffen hatte, gelang mit seinem ersten Ballkontakt sofort das 0:4.

Jetzt geht es für die Dortmunder darum, den Schwung aus der Champions League mit in die Liga zu nehmen. Schon heute direkt nach der Landung in Wickede beginnt in Brackel die Vorbereitung auf die so wichtige Bundesliga-Begegnung mit Hannover, in der der BVB die Talfahrt beenden will.

„Hinten hat es gepasst, vorne hat es gepasst. Wir haben nichts anbrennen lassen“, sagte BVB-Profi Neven Subotic im ZDF. Mats Hummels stellte fest: „Wir haben heute sehr konzentriert gespielt, noch dazu sehr effektiv, das ist uns in letzter Zeit nicht so gelungen.“

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare