Im Topspiel gegen RB Leipzig

Jadon Sancho verletzt? BVB bangt nach Auswechslung um sein Juwel

+
BVB-Star Jadon Sancho fasst sich an den Oberschenkel – das sieht nicht gut aus.

Schock-Moment bei Borussia Dortmund gegen RB Leipzig: Jadon Sancho humpelt verletzt vom Feld – jetzt gibt es zumindest eine kleine Entwarnung.

Dortmund – Borussia Dortmund bangt um sein Sturm-Juwel Jadon Sancho. Beim Topspiel gegen RB Leipzig am Dienstag konnte Sancho nicht über die vollen 90 Minuten seine Leistung abspulen: Nach etwa 70 Minuten musste er verletzt den Platz verlassen, humpelte in Richtung Kabine.

Wie genau Sancho sich seine Verletzung zugezogen hat, war auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Der 19-jährige BVB-Star fasste sich schmerzverzerrt an den Oberschenkel. Urplötzlich. Und humpelte dann vom Platz, für ihn kam Lukasz Piszczek in die Partie. Erst nach dem Spiel sorgte BVB-Trainer Lucien Favre für Klarheit.

Jadon Sancho verletzt? Einsatz gegen Hoffenheim zumindest fraglich

Denn sollte Jadon Sancho verletzt ausfallen, würde das den BVB vor Probleme stellen. Bereits am Freitag steht das letzte Spiel in diesem Jahr an, Borussia Dortmund trifft auswärts auf die TSG 1899 Hoffenheim (20.30 Uhr/live im TV). Der Einsatz von Sancho ist dabei noch fraglich. Die gute Nachricht: Es handelt sich wohl nicht um eine schwere Verletzung.

Favre gibt Entwarnung bei Sancho: BVB bangt trotzdem um seinen trickreichen Flügelflitzer

"Er hatte Krämpfe und schon in der Halbzeit Schmerzen", gab BVB-Coach Favre nach dem Spiel Entwarnung auf Nachfrage dieser Redaktion. Aber: "Wir haben viele Spiele und wir wissen es noch nicht, wir werden sehen für Freitag – wir spielen ja schon Freitag." Gut möglich also, dass Borussia Dortmund gegen Hoffenheim ohne seinen trickreichen Flügelflitzer auskommen muss.

Sancho nicht verletzt, aber mit den Kräften am Ende? 

Kein Wunder aber, dass Sancho, der in der Startelf des BVB nahezu immer gesetzt ist, offenbar am Ende seiner Kräfte ist. Der BVB hat vor der Winterpause ein äußerst heftiges Programm absolviert. Nicht so gut: Dadurch steigern sich auch die Verletzungsgefahren der Spieler. Sancho mag vielleicht nur Krämpfe gehabt haben, bei der enormen Belastung sind aber auch ernsthafte Verletzungen nicht auszuschließen.

So aber hofft der BVB weiterhin, dass es für Sancho bis Freitag reicht. "Im Moment können wir noch nicht viel sagen. Es sah nach Krämpfen aus – wir haben intensive Wochen", sagte BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl. Und gerade da wäre ein Einsatz von Sancho wichtig.

Sancho war gut drauf, musste dann aber verletzt runter gegen RB Leipzig

Vor seiner verletzungsbedingten Auswechslung war er gegen RB Leipzig maßgeblich am starken Offensivspiel des BVB beteiligt. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 durch Julian Brandt (Julian Weigl erzielte das 1:0) bereite Sancho vor, erzielte in der 56. Minute die erneute Führung zum 3:2, nachdem der BVB unter anderem durch einen Patzer von Keeper Roman Bürki zuvor die Führung aus der Hand gegeben hatte.

Womöglich hätte ein komplett fitter Sancho noch ein weiteres Tor erzielt oder einen weiteren Treffer zu einem 4:3-Endstand vorgelegt. So aber musste er verletzt runter, das Spiel endete 3:3-Unentschieden und die BVB-Verantwortlichen hoffen, dass es wirklich nur Krämpfe waren. Der nächste Einsatz wartet – und dann darf sich in der Winterpause von den Strapazen der Englischen Wochen erholt werden.

Nach der Winterpause gehen intensive Wochen weiter für den BVB und Sancho

Dann aber geht es auch schon schnell wieder mit Englischen Wochen weiter. Im Achtelfinale der Champions League trifft der BVB auf Paris St. Germain – kann da aber im Rückspiel im März 2020 zumindest auf einen Ausfall von Superstar Neymar hoffen. Dafür spricht jedenfalls eine kuriose Statistik. maho

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare