BVB-Geschäftsführer

Watzke: "Es gab nie eine Zusage"

+
Hans-Joachim Watzke dementiert eine schriftliche Zusage.

Dortmund - Kein Tag ohne Lewandoswki: Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, hat eine schriftliche Zusage für einen Wechsel zum FC Bayern nun dementiert.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat dementiert, dass es eine schriftliche Zusage gegenüber Torjäger Robert Lewandowski für einen Wechsel zu Champions-League-Sieger Bayern München gebe. „Es ist von uns niemals eine Zusage gegeben worden. Ich weiß nicht, woher die die Nachricht haben“, sagte Watzke gegenüber Sport1.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die Stuttgarter Zeitung hatte zuvor berichtet, dass der polnische Nationalspieler das grundsätzliche Einverständnis von Watzke für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister sogar schriftlich vorliegen habe. Zuletzt hatte der BVB dem 24-Jährigen einen Wechsel zu den Bayern 2013 untersagt. Lewandowskis Vertrag in Dortmund läuft noch bis Juni 2014, danach kann er den Champions-League-Finalisten ablösefrei verlassen.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare