Neuer Torwart für Dortmund

Gregor Kobel: Transfer zum BVB perfekt - Details zu Gehalt und Ablöse

Der Transfer von Gregor Kobel zum BVB ist perfekt. Der Torwart erhält einen Fünfjahresvertrag. Auch über die Ablösesumme herrscht nun Klarheit.

Update vom 31. Mai, 16.53 Uhr: Der Wechsel von Gregor Kobel zu Borussia Dortmund ist in trockenen Tüchern. Der 23-Jährige wechselt vom VfB Stuttgart ins Ruhrgebiet und erhält bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag bis 2026. Der BVB zahlt rund 15 Millionen Euro Ablöse an den Liga-Konkurrenten. Damit macht der Schweizer den Weg für seinen Landsmann Roman Bürki frei, die langjährige Nummer eins des BVB ist nun auf der Suche nach einem neuen Klub.

Update vom 27. Mai, 12.34 Uhr: Borussia Dortmund verpflichtet wohl einen neuen Torwart. Wie Bild und Sport Bild berichten, steht Gregor Kobel (23) kurz vor der Unterschrift beim BVB. Dem Bericht zufolge seien sich die Schwarz-Gelben mit seinem aktuellen Klub VfB Stuttgart einig. Dort gilt sein Vertrag noch bis Sommer 2024.

Als Ablöse für den Transfer von Gregor Kobel zum BVB werden 15 Millionen Euro genannt. Der Deal mit dem Schweizer soll demnach noch im Laufe des Donnerstags über die Bühne gehen.

Gregor Gobel sei, so heißt es, bereits in Dortmund. Sofern der Torwart den obligatorischen Medizincheck besteht, soll er beim BVB einen „langfristigen Vertrag“ unterzeichnen. Sein Gehalt liege bei rund 3,5 Millionen Euro pro Saison.

Gregor Kobel steht wohl vor einem Wechsel zum BVB.

Was passiert nun mit Roman Bürki? Unter Trainer Edin Terzic, der sich wohl für einen Verbleib in Dortmund entschieden hat, verlor er seinen Status als Nummer eins. Es ist davon auszugehen, dass er die Schwarz-Gelben nach der Verpflichtung von Gregor Kobel verlassen wird.

„Leider eine Realität“: Mislintat rechnet mit Transfer von Kobel - zum BVB?

[Erstmeldung] Hamm - Bei der Suche von Borussia Dortmund nach einem neuen Torwart wird die Spur zum VfB Stuttgart heißer. Gregor Kobel hatte unmittelbar nach dem Abpfiff am Samstag die Gerüchte um seine Person befeuert. Dortmund denkt über einen Transfer des Schlussmanns nach. Nun hat sich auch Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat geäußert.

NameGregor Kobel
Geboren6. Dezember 1997, Zürich, Schweiz
Größe1,93 Meter
BeitrittsdatenJanuar 2019 (FC Augsburg), 2019 (VfB Stuttgart), 2016 (TSG 1899 Hoffenheim)

BVB: Transfer von Gregor Kobel? Sven Mislintat deutet Abschied nach Dortmund an

Roman Bürki darf den BVB-Kader im Sommer wohl verlassen, sollte ein interessierter Klub rund fünf Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legen. Am Samstag beim emotionalen Abschiedsspiel von Lukasz Piszczek machte der Schweizer wohl sein letztes Spiel für Borussia Dortmund. Der derzeit verletzte Marwin Hitz soll in der kommenden Saison zurück ins zweite Glied rücken. Ein neuer Torwart soll her beim BVB - und der könnte Gregor Kobel heißen.

Ein Transfer zu Borussia Dortmund sei „auf jeden Fall“ ein Thema, bestätigte Gregor Kobel bei Sky. Der 23-Jährige habe sich bis zum Saisonende lediglich auf das Sportliche beim VfB Stuttgart konzentrieren wollen und deshalb die Transfer-Gerüchte um seine Person unkommentiert gelassen. Die Spielzeit 2020/21 ist nun vorbei. „In den nächsten Tagen werde ich mich mit meinen Beratern zusammensetzen“, so Gregor Kobel, der sich nun um seine Zukunft kümmern will.

BVB: Gregor Kobel zu Borussia Dortmund? Sven Mislintat bezieht Stellung

Die wird voraussichtlich nicht beim VfB Stuttgart liegen, der nach der Niederlage gegen Arminia Bielefeld das europäische Geschäft verpasst hatte. Gregor Kobel könnte den nächsten Schritt wagen und bei Borussia Dortmund Champions League spielen. „Das Thema wird heißer, das müssen wir leider so sagen“, so Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat im SWR, der offenbar mit einem Abgang des Torhüters rechnet.

Nach Informationen der Bild könnte würde Borussia Dortmund der Transfer von Gregor Kobel rund 15 Millionen Euro kosten. Der Schweizer besitzt beim VfB Stuttgart einen Vertrag bis 2024, eine Ausstiegsklausel sei in dem Kontrakt nicht integriert. „Wir können nicht konkurrieren, wenn Champions-League-Klubs kommen, weder finanziell noch mit dem sportlichen Projekt“, machte Sven Mislintat den Stuttgart-Fans wenig Hoffnung auf einen Verbleib von Gregor Kobel.

Der Stuttgarter Torhüter Gregor Kobel präsentiert sich aktuell in Topform.

Kobel kam 2019 zunächst auf Leihbasis von der TSG Hoffenheim zum VfB Stuttgart. Nach starken Leistungen während der Aufstiegssaison winkte Kobel die feste Verpflichtung beim VfB - und nun möglicherweise der nächste Karriereschritt zu Borussia Dortmund. „Es ist nicht völlig klar, was passiert, aber es ist klar, dass die Konkurrenz eine sehr ernsthafte ist“, so Sven Mislintat abschließend.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare