Erfolg der Fans

BVB gibt nach: Protest gegen Ticket-Politik zeigt Wirkung

+

Dortmund - Die Androhung der Fans, gegen die ihrer Meinung nach zu hohen Ticketpreise für die Gruppenphase der Europa League zur protestieren, hat Wirkung gezeigt.

Nachdem der Klub bereits am Dienstag zugegeben hatte, dass „Borussia Dortmund hier ein Fehler unterlaufen ist“ (wir berichteten hier auf wa.de) und sämtliche Abbuchungen umgehend stoppte, ruderte der BVB am Donnerstag sowohl in Sachen Preisgestaltung als auch in Sachen Abbuchung zurück.

Die insgesamt 55.000 Dauerkarteninhaber bekommen demnach für die Gruppenspiele der Europa League der aktuellen Saison 30 Prozent Rabatt auf die jeweiligen Tageskarten-Preise, wobei das Südtribünen-Ticket zehn Euro pro Partie kosten wird. „Darüber hinaus hat Borussia Dortmund beschlossen, die Dauerkarten-Kosten für die internationale Gruppenphase nicht einmalig in Gänze abzubuchen, sondern im Sinne der BVB-Fans von Spiel zu Spiel“, teilte der Verein mit.

Um in Zukunft weitere Unstimmigkeiten beim Kartenverkauf zu vermeiden, will sich der BVB „zeitnah“ mit der Fanabteilung und dem Fanrat zusammensetzen, „und in dieser Runde alle Ticketing-Sorgen zu erörtern“. Vor allem die Tatsache, dass die Europa-League-Tickets nur im Paket und nicht einzeln gebucht werden können, ist vielen Fans weiter ein großer Dorn im Auge.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare