Nachfolger für Roman Weidenfeller

Gerücht: Dieser Torwart soll Roman Bürki Druck machen

+
Der BVB soll Lukas Hradecky als Nachfolger von Roman Weidenfeller auf dem Radar haben.

Wenn im Sommer Roman Weidenfeller seine Karriere beendet, braucht der BVB einen neuen Torwart. Wie der Kicker berichtet, haben die Dortmunder Verantwortlichen den Schlussmann eines Liga-Konkurrenten im Auge.

Dortmund - Die Diskussion um BVB-Torwart Roman Bürki wird im Sommer weiter Fahrt aufnehmen. Bereits jetzt ist der Schweizer umstritten. Glanzleistungen wie gegen Borussia Mönchengladbach wechseln sich mit katastrophalen Patzern wie beim Europa-League-Spiel in Bergamo bei Bürki konstant ab. Die Torwartfrage wird sich zwangsläufig stellen, denn die Borussia muss im Sommer einen neuen Schlussmann verpflichten. Entscheidend ist: Holt der BVB eine "Nummer zwei" oder wird der Konkurrenzkampf angefacht?

Beim BVB sei man sich selbst noch nicht sicher, berichtet der Kicker am Montag. Die Dortmunder Verantwortlichen wollen den Verlauf der Rückrunde noch beobachten, heißt es. Entweder komme ein gestandener Mann mit Potenzial für die "Nummer eins" oder ein junger Torwart, der als "Nummer zwei" langfristig aufgebaut werden solle.

Eine Spur führe nach Frankfurt: Die Borussia, so der Kicker, habe bereits ein Gespräch mit dem Frankfurter Torwart Lukas Hradecky geführt. Der Vertrag des finnischen Nationalspielers läuft im Sommer aus. Sollte ein Wechsel nach Dortmund für ihn eine Option sein, kommt Hradecky bestimmt nicht, um sich auf die Bank zu setzen.

Der 28-Jährige ist in Frankfurt unumstritten. 2015 kam der Finne von Bröndby Kopenhagen an den Main. Seitdem stand Hradecky bei fast 100 Bundesligaspielen im Frankfurter Tor und ist mit soliden Leistungen ein Garant für den Aufschwung der Eintracht.

Typisch finnisch ist sein Name nicht: Hradecky wurde in der Tschechei geboren, wanderte aber mit seiner Familie schon als Kleinkind nach Finnland aus. Seit 2010 hütet der heute 28-Jährige das Tor der Nationalmannschaft - ebenfalls unumstritten.

Gerüchte, dass der BVB eine neue "Nummer eins" sucht, sind in Dortmund nicht neu. Eine Vertragsverlängerung sollte Roman Bürki im Herbst 2017 den Rücken stärken. Doch der Schweizer spielt auch seitdem extrem unkonstant.

 Immer wieder wird Nationaltorwart Kevin Trapp als Nachfolger für Roman Weidenfeller gehandelt. Auch der 27-Jährige würde sicher nicht als Ersatzmann für Roman Bürki kommen. Kontakt gebe es aber keinen, sagte Trapp im Herbst 2017. Trapp sitzt in der Star-Elf von Paris St. Germain nur auf der Bank.

Auch der Kölner Torwart Timo Horn könnte im Sommer eine Option sein - insofern die Kölner tatsächlich in die Zweite Liga absteigen. Gerüchten zu Folge hätten in diesem Fall mehrere Spieler eine Ausstiegsklausel in ihren Verträgen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare