Erste Entscheidung im Wechsel-Poker um Reus

+
BVB-Starspieler Marco Reus.

DORTMUND/MÜNCHEN - Im Transferpoker um Borussia Dortmunds Marco Reus und einem möglichen Wechsel zum FC Bayern ist offenbar eine erste Entscheidung gefallen. Für den Spieler kommen demnach nur zwei Klubs in Frage, berichtete tz.de am Montag.

Eigentlich ist zum möglichen Wechsel von Marco Reus zum FC Bayern alles gesagt, was zu sagen ist. Neben Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, BVB-Chef Hans-Joachim Watzke und auch Uli Hoeneß äußerte sich der Spieler auf seine Facebook-Seite. Andere Menschen würden sich offenbar mehr Gedanken um seine sportliche Zukunft machen als er selbst, ließ der Umworbene wissen.

Entscheidung fällt zwischen Bayern und Dortmund

Nun gelangte ein weiteres Gerücht an die Öffentlichkeit: Wie der "Kicker" berichtet, werde sich der Spieler am Ende nur zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern entscheiden. Ein Wechsel zu einem ausländischen Spitzenklub sei für Reus kein Thema, wird laut des Berichts aus Dortmund kolportiert.

Das Sportmagazin will zudem erfahren haben, mit welchen Summen man beim BVB den Spieler dazu bewegen möchte, seinen bis 2017 auslaufenden Vertrag zu verlängern. Watzke, Zorc und Co. sollen dem BVB-Star einen Vertrag mit einem Jahresgehalt im sehr hohen einstelligen Millionenbereich anbieten. Hinzu sollen zehn Millionen Euro als Einmalzahlung kommen, womit Reus die 25-Millionen-Ausstiegsklausel in seinem derzeitigen Vertrag abgekauft werden soll.

Bayern dreht Spiel gegen Dortmunder: BVB verliert 1:2

Ein lukrative Angebot, doch die Münchener werden es mit Sicherheit überbieten können und auch wollen. Derweil hofften die Borussen auf die heimatliche Verbundenheit Marco Reus' zu seiner Geburtstadt Dortmund. - eb

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare