FCB-Präsident

Hoeneß bricht Lanze: "... dann ist der BVB wieder ein ernstzunehmender Konkurrent"

+
FCB-Präsident Uli Hoeneß brach eine Lanze für den BVB.

Aktuell ist Borussia Dortmund kein ernstzunehmender Konkurrent für den FC Bayern. FCB-Präsident sieht dafür einen triftigen Grund. 

Düsseldorf – Vor einigen Wochen noch war Borussia Dortmund ein ernstzunehmender Konkurrent des FC Bayern, stand in der Tabelle sogar vor dem deutschen Branchen-Primus. Aktuell hechelt der BVB den Münchnern in der Bundesliga jedoch 19 Punkte hinterher.

Uli Hoeneß glaubt allerdings, dass sich das bald schon ändern wird. „Ich möchte eine Lanze für Borussia Dortmund brechen“, sagte der Präsident des FCB während einer Diskussionsrunde auf dem Sportbusiness-Kongress „SpoBis“ in Düsseldorf: „Es passiert ja nicht jedes Jahr, dass du mit Aubameyang und Dembele ein Jahr lang nur Wechselgerüchte hast.“

Hoeneß rechnet wieder mit dem BVB

Hoeneß sprach dabei die aktuelle Situation an, dass BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang zuletzt eher durch Eskapaden und Disziplinlosigkeiten aufgefallen war, um so seinen vorzeitigen Abschied zu forcieren. Sein Wechsel zum FC Arsenal steht kurz bevor. Im Sommer hatte sich Ousmane Dembele vom BVB zum FC Barcelona gestreikt. Beide Personalien zogen sich jeweils über mehrere Monate hin

„Wenn beim BVB wieder Ruhe einkehrt, wird das ein ernsthafter Gegner für den FC Bayern sein“, erklärte Hoeneß.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare