Fan-Randale: Drittliga-Spiel BVB-Rostock verschoben

DORTMUND - Wegen Fan-Randalen durch Mitglieder mehrerer Ultra-Gruppen musste das Abstiegsduell in der 3. Fußball-Liga zwischen Borussia Dortmund II und dem FC Hansa Rostock am Sonntag um mehr als anderthalb Stunden verschoben werden.

Das Duell im Stadion Rote Erde wurde erst erst kurz nach 15.30 Uhr anstatt um 14 Uhr angepfiffen. Zuvor hatte die Polizei den Heimblock der BVB-Fans geräumt.

Eine etwa 230 Personen starke Gruppe von Mitgliedern der Dortmunder Ultra-Gruppierungen "Desperados", "The Unity" sowie "Junge Borussen" hatte sich den Kontrollen der Ordner entzogen und war unkontrolliert ins Stadion gelangt, berichtete die Polizei. Im Anschluss begaben sich zwischen 60 bis 80 Personen teilweise vermummt zum Gastfan-Bereich und provozierten die dort zu diesem Zeitpunkt in geringer Anzahl befindlichen Rostocker Anhänger. Zudem liefen die Dortmunder Ultras über das Spielfeld in den Heimfanbereich der Sitzplatztribüne.

Die Personalien der Angehörigen dieser Gruppierung wurden durch die Polizei festgestellt. Strafverfahren werden eingeleitet. Die kontrollierten Personen erhielten durch den BVB für den aktuellen Spieltag ein Hausverbot. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare