Gerüchte um neuen Übungsleiter

Falls Tuchel Dortmund verlässt: BVB offenbar in Gesprächen mit Paulo Sousa

+
Ex-BVB-Profi Paulo Sousa ist derzeit Trainer beim AC Florenz.

Dortmund - Immer wieder gibt es Gerüchte, dass Borussia Dortmund und Thomas Tuchel am Ende der Saison getrennte Wege gehen. Der BVB scheint für den Fall der Fälle vorbereitet.

Seit Wochen halten sich hartnäckige Gerüchte, dass die zweite Saison von Trainer Thomas Tuchel beim BVB auch gleichzeitig seine letzte ist. Trotz des Einzuges ins Champions-League-Viertelfinale und der Chance auf die Vizemeisterschaft in der Bundesliga scheint ein Abgang des Übungsleiters vor dem Ende seines Vertrages im Jahr 2018 möglich.

Tuchel im Arsenal-Visier?

Insbesondere Arsenal London soll heiß sein auf Tuchel und dem 43-Jährigen bereits ein Angebot für die kommende Saison als Nachfolger von Manager Arsene Wenger unterbreitet haben, der seinen Kontrakt bei den Londonern noch nicht verlängert hat und dem nach anhaltenden Rückschlägen in der Liga und dem erneuten Aus im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Bayern gehörig Gegenwind aus dem Fan-Lager der Gunners entgegen weht.

Zwar dementierten sowohl Arsenal als auch Dortmund einen Kontakt, laut Informationen der italienischen Gazzetta dello Sport suchen die Borussen allerdings bereits einen Nachfolger für den Ex-Mainzer und sind scheinbar in Italien fündig geworden. Als potenzieller Ersatz gilt Paulo Sousa, der derzeit beim AC Florenz auf der Bank sitzt, das Team aus der Toskana allerdings wohl am Saisonende verlassen wird, der Vertrag läuft aus.

Sousa ist ein alter Bekannter

Beim BVB ist Sousa ein alter Bekannter. Schließlich gewann er als Profi mit den Schwarz-Gelben im Jahr 1997 die Champions League. Schon vor einem Monat war Sousa mit einem Wechsel in die Bundesliga in Verbindung gebracht worden, als der VfL Wolfsburg auf Trainersuche war. Letztlich entschieden sich die Niedersachen allerdings für Andries Jonker.

Die Gazzetta dello Sport  berichtet nun, dass Dortmunds deutsch-italienischer Vertreter Michele Puller (stellvertretender Vorsitzender des BVB-Wirtschaftsrats) am Freitag in Florenz war, um mit Sousa zu verhandeln. Am Donnerstag habe es bereits Gespräche mit Sousas Beratern gegeben.

Watzke sieht den BVB gerüstet

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte in der Sport Bild  am Mittwoch das weitere Vorgehen in der Trainerfrage erläutert. Am Ende der Saison wollen sich die Verantwortlichen mit Tuchel zusammensetzen und „die Dinge ganz unaufgeregt besprechen.“ Falls Tuchel sich für ein Engagement auf der Insel entscheiden sollte, sei der BVB aber nicht ohne Plan. „Es wäre ja prinzipiell total fahrlässig für einen professionellen Klub, wenn man nicht immer auf alle Eventualitäten vorbereitet wäre.“

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare