Gute Gefühle bei Borussia Dortmund

Freuen sich über den Sieg: Marco Reus und Adrian Ramos.

AUGSBURG - Borussia Dortmund hat durch ein 3:2 in Augsburg die ersten Saisonpunkte eingefahren. Außerdem steht der japanische Star Shinji Kagawa offenbar vor einer Rückkehr. Die sorgt für gute Gefühle bei den Schwarz-Gelben.

Mit zusammengepressten Lippen und ernster Miene schritt Jürgen Klopp in Richtung Kabine und sah erst einmal so gar nicht wie ein Gewinner aus. Ein Stück später hatte sich der Ärger über zwei späte Gegentore aber gelegt und der Trainer von Borussia Dortmund konnte dem 3:2 (2:0) beim FC Augsburg doch überwiegend Positives abgewinnen.

"Ich habe das Gefühl, das ist ein verdammt gutes Ergebnis", sagte er: "Hier werden sich viele noch richtig weh tun." Neben dem ersten Saisonsieg, einer phasenweise sehr überzeugenden Vorstellung und des Glanzauftritts von Marco Reus erhellte die Aussicht auf die Rückkehr von Shinji Kagawa (25) schnell das Gemüt des Coaches.

Auch wenn Klopp sich am Freitagabend partout als unwissend ("Keine Ahnung, wirklich nicht") verkaufte, darf man davon ausgehen, dass er wenigstens in das Vorhaben des Managements eingebunden ist. "Wenn es so ist, werde ich irgendwo in der Nähe sein", sagte er auf die Frage, ob Kagawa denn noch am Wochenende präsentiert werde.

Ablöse von acht Millionen Euro?

Der Transfer des bei Manchester United ungeliebten früheren BVB-Lieblings soll kurz vor dem Vollzug stehen, angeblich hatte der quirlige Japaner am Freitag bereits England verlassen, um in Westfalen den Medizincheck zu absolvieren. Die Bild-Zeitung berichtete, dass Kagawa, der die Dortmunder 2012 in Richtung Old Trafford verlassen hatte, einen Vierjahresvertrag erhalte und acht Millionen Euro Ablöse koste.

"Wir sind in Gesprächen", wurde Manager Michael Zorc zitiert, der in Augsburg nicht zu sprechen war. Die Spieler mussten sich indes schon sehr bemühen, um nicht aus dem Konjunktiv zu rutschen. "Wenn er denn käme", sagte Kapitän Sebastian Kehl schmunzelnd, während er Fisch mit bunten Nudeln aß, "würde er jede Unterstützung bekommen. Shinji war ein wichtiger Faktor in den Meisterjahren." Reus ergänzte: "Er würde uns verbessern, aber ich weiß wirklich nicht, ob er kommt. Warten wir es mal ab."

Beeindruckende Leistung über 60 Minuten

Kagawa jedenfalls träfe auf ein Team, dass sich bei den Schwaben im Vergleich zum misstratenen Auftakt gegen Leverkusen (0:2) doch sichtbar gesteigert hatte, zumindest eine Stunde lang sogar richtig beeindruckte. "Wir haben gut reagiert auf das letzte Spiel", sagte Klopp, und durfte ebenso feststellen, dass sich der verhinderte Weltmeister Reus nach ausgestandener Verletzung rasch seiner Bestform nähert. Reus meinte, auch mit Blick auf die Champions League sei der BVB jedoch "noch nicht da, wo wir hinwollen und letztes Jahr waren".

Das Augsburg-Spiel in Bildern

Bundesliga: BVB gewinnt 3:2 in Augsburg

Der Nationalspieler selbst war für den FCA kaum zu greifen, erst als die Kräfte des Offensivstars etwas nachließen. Reus traf in der 11. Minute, sein Eckball erreichte den Kopf von Sokratis (14.) und auch beim Tor von Adrian Ramos (78.) war er an der Entstehung beteiligt. "Ich bin noch nicht bei 100 Prozent, ich brauche Spiele, ich brauche Trainingseinheiten", sagte Reus, der sich von den Ausflug zur Nationalmannschaft in der kommenden Woche weitere Fortschritte verspricht. "Es wird noch mehr gehen. Das waren die 100 Prozent, die im Moment möglich sind", urteilte Klopp.

FCA zeigt "Moral und Willen"

Fortschritte stellte auch der Gastgeber fest, dürfte diese aber nur in der Schlussphase gesehen haben. Bis dahin hatte Augsburg nicht den Hauch einer Chance und zeigte eine besorgniserregende Leistung. Raul Bobadillas (82.) und Tim Matavz' (89.) Tore täuschten über das wahre Kräfteverhältnis hinweg. "Wir haben Moral und Willen gezeigt, darauf können wir aufbauen", sagte FCA-Coach Markus Weinzierl. Ein schlechtes Omen muss die zweite Schlappe im zweiten Spiel tatsächlich nicht sein. Die Vorsaison begann genauso, das Ende ist bekannt. - SID

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare