1. come-on.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Haaland-Video sorgt für Gesprächsstoff im Netz - ist es echt oder fake?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Erling Haaland trifft und trifft und trifft. In einem spektakulären Video stapelt der BVB-Stürmer Bälle aufeinander, bevor er sie nacheinander im Tor unterbringt. Ein Trick?

Hamm - Im kompletten Dress von Borussia Dortmund, mit Trikot, Hose und Stutzen, ist BVB-Angreifer Erling Haaland in dem Video zu sehen. Ein Ball liegt bereits auf dem Elfmeterpunkt vor einem Tor mit Zielscheibe - in der linken oberen Ecke. Daneben steht der Norweger mit zwei weiteren Bällen. Der 21-Jährige versucht, den zweiten Ball auf dem Elfmeterpunkt zu platzieren, unmittelbar auf den ersten. Doch der Versuch misslingt. Bei seinem zweiten Versuch ist Erling Haaland erfolgreich.

Erling Haaland: Video mit BVB-Stürmer sorgt für Gesprächsstoff - das Netz diskutiert: echt oder fake?

Er stapelt den zweiten auf den ersten Ball, auch der dritte hält - ohne Problem. Erling Haaland nimmt zwei Schritte Anlauf und trifft. Mit der Innenseite schießt er den oberen Ball gefühlvoll gegen die Zielscheibe. Versuch zwei ist dann ganz Haaland-like: Anlauf, Abschluss - wieder gegen die Zielscheibe, die diesmal aber nachgibt und in zwei Hälften bricht. Mit dem dritten Ball schießt es das letzte Stück der Zielscheibe aus dem Winkel.

Erling Haaland fasst sich in die blonden Haare, schaut in die Kamera und wirkt selber überrascht. Dann endet das Video.

Haaland-Video auf Twitter Millionen haben bereits die Kunstschüsse gesehen

Der Clip wurde bereits über zehn Millionen mal angeschaut. Nicht alle trauen dem BVB-Star das Kunststück zu. Im Netz wird diskutiert, ob das Video überhaupt echt ist. Der spanische Twitterkanal „Moviestar+“ hat seiner User gefragt. Mehr als 70 Prozent sind der Meinung, an dem Video kann etwas nicht stimmen. Haben die Video-Macher also nachgeholfen? Erling Haaland, der selbst das Video auf seinem Twitter-Kanal hochgeladen hat, hat sich zur Echtheit des Videos noch nicht geäußert.

Vielleicht ist der Clip auch ein Fingerzeig an BVB-Trainer Marco Rose. Der hatte auf der Pressekonferenz vor dem Mainz-Spiel am Samstag (15.30 Uhr/im Livestream und TV sowie im Live-Ticker auf wa.de)gesagt: „Erling möchte unbedingt. Die Zeit wird aber immer knapper.“ Der Torjäger hatte bereits vor der Länderspielpause die Bundesliga-Spiele gegen Borussia Mönchengladbach und den FC Augsburg verpasst wie auch das Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon. Vielleicht reicht es für Mainz, einen Einsatz von Anfang an hatte Rose nicht ausgeschlossen.

Erling Haaland
BVB-Superstar Erling Haaland begeistert durch seine Treffsicherheit auf dem Platz. Doch auch im Netz sorgt er nun für Aufsehen. © Bernd Thissen/dpa

Wie wichtig der Stürmer, der bei zahlreichen anderen Klubs auf der Liste steht, für seinen Verein ist, beweist ein Blick auf die Zahlen: In 67 Pflichtspielen für die Schwarz-Gelben gelangen Erling Haaland bislang sage und schreibe 68 Treffer. Zudem assistierte er noch 19 Mal seinen Mitspielern - eine Wahnsinnsquote.

Auch interessant

Kommentare