Transfer oder Verbleib?

Erling Haaland (BVB) vor Wechsel? Sportdirektor Zorc mit klarem Statement

Erling Haaland von Borussia Dortmund ist nach wie vor in bestechender Form. Wechselt der Norweger im Sommer? BVB-Sportdirektor Michael Zorc gibt ein klares Statement ab.

Dortmund – Die Gerüchteküche brodelt, weil Erling Haaland liefert. Die jüngsten Ereignisse könnten nun aber etwas Wind aus den Segeln nehmen. Denn das Formhoch von Borussia Dortmund ist gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Champions League im kommenden Jahr. Und viele vereinsnahe Akteure sind sich einig, was die Teilnahme des BVB in der Königsklasse in Bezug auf Verbleib oder Wechsel bedeutet.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 m
Gewicht88 kg

Erling Haaland (BVB) vor Wechsel? Borussia Dortmund deutet auf Verbleib wegen Champions League

Demnach hat BVB-Sportdirektor Michael Zorc schon vor Wochen betont, den Norweger bis über den Sommer hinaus halten zu wollen. Auch Klub-Legende Kevin Großkreutz äußerte sich nach dem Sieg des BVB im DFB-Pokal über RB Leipzig im Doppelpass (Sport1) zu einem möglichen Wechsel von Erling Haaland. „Wenn Borussia Dortmund sich für die Champions League qualifiziert, wird Haaland bleiben“, so der Weltmeister von 2014.

Wenige Tage später herrscht Gewissheit. Inzwischen hat Dortmund - auch dank der Schützenhilfe vom Erzrivalen Schalke 04 im Fernduell - den Einzug in die Champions League perfekt gemacht. Somit hat auch der ehrgeizige Norweger Erling Haaland die Möglichkeit, nächstes Jahr mit dem BVB in der Königsklasse kicken zu dürfen. Schenkt man den jüngsten Worten von Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc Glauben, dann wird er dies auch tun: „Wir planen weiter mit ihm“, so Zorc gegenüber Sky.

Dieses Vorhaben scheint nicht nur einseitig zu sein, sondern auch vom Spieler auszugehen. „Er wird in der neuen Saison bei uns spielen“, bekräftigte Zorc noch einmal in einem deutlichen Statement, das noch klarer ausfällt als jene Aussagen der vergangenen Wochen. Ob die BVB-Führung einem Wechsel von Erling Haaland auch dann einen Riegel vorschiebt, wenn sich ein riesiger Geldregen anbahnt, ist ungewiss. Unlängst hatten ja zahlreiche europäische Top-Klubs ihr Interesse am Torgaranten signalisiert.

Erling Haaland (BVB) arbeitet an Marktwert – Wechselt Jadon Sancho im Sommer?

Aktuell arbeitet Erling Haaland daran, seinen Marktwert weiter in die Höhe zu schrauben. Beim DFB-Pokalsieg der Dortmunder zum 4:1-Erfolg gegen RB Leipzig steuerte der 20-Jährige zwei Tore bei. Gegen Mainz glänzte Haaland als uneigennütziger Vorlagengeber. Borussia Dortmund weiß um den Wert seines Sturmjuwels. Übereinstimmenden Medienberichten müsste schon ein Angebot nahe der 200 Millionen Euro eintrudeln, damit der BVB weiche Knie bekommt und von seiner aktuellen Haltung abweicht. Angesichts der Corona-Pandemie ist es jedoch unwahrscheinlich, dass ein Verein mit einem derart hohen Angebot um die Ecke kommt.

Anders ist die Lage bei BVB-Flügelstürmer Jadon Sancho, der mit einem Wechsel nach England liebäugelt. Hier zeigt sich Borussia Dortmund offenbar gesprächsbereiter. Ein Wechsel im Sommer scheint - anders als bei Erling Haaland - realistischer. Mit Jude Bellingham setzt sich ein anderer BVB-Star derweil als eigeninitiativer Scout ein, er würde gerne seinen Bruder Jobe aus Birmingham nach Dortmund locken. Doch selbst wenn es ernst würde um eine Verpflichtung, wäre der 15-jährige Engländer wohl zunächst niemand für den BVB-Profikader, sondern eher für die Jugend-Akademie des Ruhrpottklubs vorgesehen.

Rubriklistenbild: © Michael Probst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare