Auftakt gegen den FC Augsburg

Haaland-Hype: Rauball und Zorc mahnen

+
Erling Haaland (links) erntete nach seinem Debüt Lob von seinem Coach Lucien Favre.

Die Generalprobe von Borussia Dortmund gegen Mainz 05 war ernüchternd. Nun tritt Sportdirektor Michael Zorc auf die Euphoriebremse und kritisiert den Hype um Erling Haaland.

  • Erling Haaland gab im Testspiel gegen Bundesliga-Konkurrent Mainz 05 sein Debüt für Borussia Dortmund.
  • Haaland blieb, wie die gesamte BVB-Elf, ohne Torerfolg bei der 0:2-Pleite.
  • BVB-Sportdirektor Michael Zorc bittet bei Haaland um Geduld.

Update 14. Januar, 14.56 Uhr: Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball bittet trotz der vielen Vorschusslorbeeren für Sturm-Talent Erling Haaland um Geduld mit dem Winter-Zugang des BVB.

"Den Hype haben wir nicht gemacht, Punkt eins. Punkt zwei: Er ist 19 Jahre alt, tun sie mir den Gefallen und geben sie ihm eine Chance, dass er sich auch entwickeln kann", sagte Rauball am Rande des Neujahrsempfangs der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Dienstag in Frankfurt.

"Wir trauen ihm schon zu, dass er bei uns einen beachtlichen Sprung in der Leistung machen wird", sagte der ehemalige Präsident der DFL und erklärte, der BVB werde sich schützend vor Haaland stellen. "Er wird bei uns auch entsprechend so positioniert, dass wir dasjenige dazutun, um ihn von unsachgemäßen Dingen, die von außen kommen, abzuhalten. Ich bin fest davon überzeugt, dass er das gut schafft."

BVB-Präsident Reinhard Rauball bittet bei Erling Haaland um Zeit.

Auch Sportdirektor Michael Zorc (siehe unten) mahnte bereits an, den Hype um Haaland nicht zu groß werden zu lassen: "Er ist noch in der Entwicklung. Seine Verpflichtung soll sich mittelfristig auszahlen. Natürlich hoffen wir aber auch, dass er uns schon in der Rückrunde hilft."

Update 13. Januar, 13 Uhr: Gerade einmal 45 Minuten stand Neuzugang Erling Haaland für Borussia Dortmund auf dem Rasen. Die Erwartungen an das erst 19-jährige Sturmjuwel sind groß. Deshalb tritt BVB-Sportdirektor Michael Zorc verbal auf die Erwartungsbremse. "Im Moment ist mir der Hype allerdings viel zu groß. Erling ist ein 19 Jahre alter Spieler - ein Rohdiamant", unterstreicht Zorc in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur

Die Verpflichtung solle sich mittelfristig auszahlen, wie Zorc betont. Heißt: Der Rohdiamant Haaland muss erst einmal noch geschliffen werden, bevor dieser den BVB ernsthaft weiterhelfen kann. Eine wichtige Rolle spielt der Norweger in der Rückrunde trotzdem. "Natürlich hoffen wir aber auch, dass er uns schon in der Rückrunde hilft", sagt Zorc. "Wir wollen ihn zu einem kompletten Spieler machen bei einer Mannschaft, die auch gerne Ballbesitz hat."

Ein kompletter Spieler ist Haaland, der in der Gruppenphase der Champions League, damals noch im Trikot von RB Salzburg, mit seinen acht Treffern für Aufsehen sorgte, noch nicht. Sein Talent und das Potenzial, ein ganz Großer zu werden, habe er allemal, wie Zorc betont. "Er bringt eine besondere Wucht, Körperlichkeit, Schnelligkeit, aber auch Geradlinigkeit mit, spielt relativ schnörkellos und hat einen sehr guten Abschluss. Deshalb war er so begehrt und deshalb haben wir ihn auch verpflichtet."

Erstmeldung: BVB mit Doppelspitze in der Rückrunde?

Marbella - Drei Testspiele hat Borussia Dortmund während des Winter-Trainingslagers unter der spanischen Sonne in Marbella absolviert. Das Fazit: durchwachsen. Unter dem Strich stehen eine maue Nullnummer gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich, ein souveräner 4:2-Erfolg über den niederländischen Traditionsklub Feyenoord Rotterdam und schließlich das ernüchternde 0:2 gegen den Liga-Konkurrenten aus Mainz am Samstagabend.

Letzterer sorgte wohl für das größte Interesse. Nicht nur, weil der BVB bei der Generalprobe vor dem Rückrundenstart beim FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) erneut eklatante Abwehrschwächen bewiesen hatte. Sondern auch, weil ein Neuzugang mit Beginn des zweiten Durchgangs sein lang erwartetes Debüt im schwarz-gelben Dress gab.

Erling Haaland: Neuzugang von Borussia Dortmund feiert Premiere

Erling Haaland hatte ein vorfreudiges Lächeln auf den Lippen, als er den Rasen betrat und in der 46. Minute Teamkollege Jacob Bruun Larsen in der Offensive des BVB ersetzte. Trainer Lucien Favre nutzte die letzte Halbzeit in Marbella, um am 4-4-2-System zu pfeilen, positionierte sich Haaland doch neben dem Spanier Paco Alcácer in der Sturmspitze. 

Aus der Frage: Alcácer oder Haaland? wurde schnell: Alcacer und Haaland? Für deutlich mehr Durchschlagskraft bei Borussia Dortmund sorgte diese Maßnahme nicht. Ganz im Gegenteil: Niakhaté erhöhte auf 2:0 für die Mainzer (54.). 

Erling Haaland feiert Debüt für Borussia Dortmund: Trainer Lucien Favre voll des Lobes   

Trainer Lucien Favre war dennoch sichtlich angetan von der Leistung seines neuen Sturm-Juwels: "Es ist erfreulich, dass Erling 45 Minuten spielen konnte. Natürlich hat man gesehen, dass er noch Trainingsrückstand hat", spielte der Schweizer darauf an, dass Haaland seit 26 Tagen aufgrund von Knieproblemen nicht voll mittrainieren konnte. 

In die Zweikämpfe, sowohl offensiv als auch defensiv, warf sich der selbstbewusste Norweger dennoch resolut hinein - und deutete damit an, worauf sich die Anhänger des BVB in den kommenden Monaten freuen dürfen. Zudem deutete Achraf Hakimi an, dass ein Verbleib beim BVB nicht gänzlich ausgeschlossen sei. 

Unter dem Strich bleibt dennoch eine Erkenntnis des Trainingslagers: Borussia Dortmund ist noch nicht in Topform - und hat noch einiges zu tun in der Trainingswoche vor dem Rückrundenstart. Offensiv fehlt es an Durchschlagskraft. Daran konnte auch Jadon Sancho, der am Wochenende mit einem Protz-Video das Netz spaltete, nichts ändern.

"Wir freuen uns darauf, nächste Woche weiter zu trainieren. Wir brauchen das", resümierte der BVB-Coach nach der letzten nicht-öffentlichen Einheit am Sonntagmittag. Denn: besonders die Art und Weise der gemachten Fehler gegen gnadenlose Mainzer stimmten Favre nachdenklich: "Wir hatten ein paar gefährliche Ballverluste. Das müssen wir total vermeiden. Das müssen wir korrigieren, diese Ballverluste sind lächerlich."

Ein eigener Treffer blieb Dauerläufer Haaland indes verwehrt. Eine Flanke von links verpasste der Stürmer nur knapp (82.).

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare