Bundesliga-Auftakt gemeistert

Das sind die Erfolgsgaranten des BVB-Sieges gegen Leipzig

+
Roman Bürki (l.) zeigte beim BVB-Sieg gegen Leipzig eine mehr als ordentliche Leistung.

Borussia Dortmund stabilisierte sich gegen RB Leipzig und kam so zum Sieg. Folgende Punkte waren ausschlaggebend für den Dreier zum Saison-Auftakt.

Dortmund – Die ersten Minuten hatten schon das Schlimmste befürchten lassen, doch Borussia Dortmund hat das Blatt noch einmal gewendet. Nach dem Blitzstart von RB Leipzig kam der BVB zurück und machte aus einem 0:1-Rückstand noch einen 4:1-Sieg – vor allem dank folgender Punkte.

Effektivität: Beim Pokal-Krampf in Fürth (2:1 nach Verlängerung) hatte die Mannschaft von Cheftrainer Lucien Favre noch reihenweise Chancen ausgelassen, um das Duell vorzeitig zu entscheiden.

Nur sechs Tage später sah das schon ganz anders aus: Von sieben Torchancen waren vier drin. Eine Erklärung für diese Steigerung? „Die gibt es nicht, das ist Fußball“, sagte Kapitän Reus, der mit dem 4:1 für den BVB seinen 100. Bundesliga-Treffer erzielte.

Timing: Manchmal gehört auch Glück dazu. Der BVB lag zurück, brauchte weiterhin Zeit, um sich zurechtzufinden – und gleich plötzlich durch Mahmoud Dahoud aus. Fortan war die Borussia im Spiel – und die zwei Treffer vor der Pause taten ihr Übriges.

„Am Ende musst du im richtigen Moment das Tor schießen, das haben wir wie schon in Fürth getan“, sagte Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung. Beim Zweitligisten hatte der BVB jeweils in letzter Minute – in der regulären Spielzeit sowie anschließend in der Verlängerung – getroffen.

Roman Bürki: Der Schweizer Torhüter lieferte wohl eines seiner besten Spiele im Trikot des BVB. Er reagierte gleich dreimal glänzend bei den Torchancen durch Jean-Kevin Augustin, Lukas Klostermann und Timo Werner.

„Vor allem den Ball von Augustin hält nicht jeder Torwart. Das war einfach überragend“, lobte Leipzigs Trainer Ralf Rangnick den Dortmunder Schlussmann, der schon beim Pokalerfolg in Fürth maßgeblichen Anteil am Weiterkommen der Borussia besaß.

BVB dreht Rückstand gegen RB Leipzig zum herausragenden Sieg 

Der neue Zweikampf im Team mit seinem aus Augsburg verpflichteten Landsmann Marwin Hitz scheint Bürki, der in der Vorsaison oft in der Kritik stand, zu beflügeln

Axel Witsel: Der Belgier überzeugte mit einem starken Bundesliga-Debüt. Sehenswert vor allem sein Fallrückzieher zum 3:1 zwei Minuten vor dem Pausenpfiff. Er zeigte auf dem Platz eine große Präsenz, war immer da, wo er gebraucht wurde.

„Es war eine tolle Atmosphäre im Stadion. Die Fans haben uns von der ersten bis zur letzten Minute nach vorn getrieben. Es ist eine große Ehre, für diesen Verein zu spielen“, freute sich Witsel über sein gelungenes Debüt. „Leipzig war am Anfang sehr stark, doch am Ende war es ein großer Sieg für uns.“

Kommentar: Der BVB muss die guten Ansätze erst noch bestätigen

Lobende Worte gab es für den Neuzugang auch von Trainer Lucien Favre: „Er bringt sehr viel Ruhe in unser Spiel. Er bleibt auch dann ruhig, wenn er den Gegner direkt im Rücken spürt“, erklärte der Schweizer Fußball-Lehrer. „Zudem erzielt er sehr wichtige und auch schöne Tore“, ergänzte der Coach.

Schon im Pokal in Fürth hatte der Belgier in der Nachspielzeit den Ausgleich für die Borussia geschossen und damit erst die Verlängerung und das Weiterkommen ermöglicht.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare