Gündogan will über 2015 hinaus beim BVB bleiben

+
"Haben Weltklassetrainer": Ilkay Gündogan kann sich vorstellen, seinen Vertrag in Dortmund zu verlängern

DORTMUND - Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan erwägt einen Verbleib bei Borussia Dortmund über die Vertragslaufzeit bis 2015 hinaus.

Nationalspieler Ilkay Gündogan sieht seine Zukunft beim deutschen Meister Borussia Dortmund - und diese recht rosig. "Wir wollen dauerhaft die zweite große Macht in Deutschland werden", sagte der 22-Jährige dem "Kicker" am Montag.

Zudem kann sich der Mittelfeldspieler, dessen Vertrag noch zwei Jahre läuft, "gut vorstellen, auch nach 2015 in Dortmund zu bleiben". Allerdings ist "2015 ja nicht übermorgen. Es gibt keine Not, jetzt etwas zu unternehmen", so Gündogan zu einer vorzeitigen Vertragsverlängerung.

Ein Wechsel in die Premier League zu Manchester United oder Tottenham Hotspur, die angeblich Interesse bekundet haben, sei für ihn derzeit kein Thema: "Ich weiß, dass es eine Anfrage gab. Von wem, hat mich jedoch nicht interessiert."

Gündogan sieht die Borussia auf gutem Weg, neben den Bayern dauerhaft die zweite Kraft im deutschen Fußball zu werden. Er fürchtet nicht, dass die Münchner durch die Verpflichtung von Coach Pep Guardiola ihre Vormachtstellung weiter ausbauen: "Wir haben doch auch einen Weltklasse-Trainer. Und eine eingespielte Truppe, die im direkten Vergleich oft gezeigt hat, dass sie den Bayern Paroli bieten kann." -dpa/SID

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare