DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Bayern

BVB will Klopps Titel-Traum wahr werden lassen

+
Pep Guardiola will das Triple mit den Bayern, Jürgen Klopp noch einen letzten Titel mit dem BVB. Einer von beiden wird seinen Traum am Dienstagabend begraben müssen.

Dortmund - Der FC Bayern München auf dem Weg in Richtung Triple, Borussia Dortmund auf Titeljagd für den scheidenden Trainer Jürgen Klopp: Das DFB-Pokalhalbfinale am Dienstagabend (20.30 Uhr/ARD und Sky), die nächste Auflage des "deutschen Classico", steckt voller Brisanz und Spannung.

Nach der gemütlichen "Sofa-Meisterschaft" ist der FC Bayern heiß auf rauschende "Berlin-Festspiele". Mit einem Sieg im DFB-Pokalhalbfinale am Dienstag (20.30 Uhr/ARD und Sky) gegen Borussia Dortmund will der deutsche Fußball-Rekordmeister den Traum vom Triple und von zwei großen Endspielen in der Hauptstadt am 30. Mai und 6. Juni aufrechterhalten.

Gut zu wissen

Radio Lippe Welle Hamm überträgt das Habfinale am Dienstag ab 20 Uhr live aus der Allianz Arena. Reporter ist Matze Dröge, die Sondersendung moderiert Marko Varchmin.

"Es geht um viel, wir wollen nach Berlin", sagte Sportvorstand Matthias Sammer vor dem prestigeträchtigen Duell gegen seinen Ex-Klub, der wiederum mit aller Macht die letzte Chance auf einen Titel und einen gelungenen Abschied für Trainer Jürgen Klopp wahren will.

"Wir tun alles, um Jürgens Traum wahr werden zu lassen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Doch dies wiederum will der FC Bayern, der erstmals nach über fünf Wochen Superstar und Dortmund-Schreck Arjen Robben einsetzen kann, nach dem entspannten Gewinn der 25. deutschen Meisterschaft auf alle Fälle verhindern.

Der FC Bayern sei immer noch "hungrig" auf weitere Titel, betonte Trainer Pep Guardiola am Montag. Man sei zwar "zufrieden mit der Titelverteidigung, aber wir haben keine Zeit zu feiern. Wir haben gegen Dortmund ein Finale und darauf fokussieren wir uns."

Vom BVB und Klopp habe er "großen Respekt", ergänzte er und dachte schon an die beiden Halbfinal-Kracher in der Champions League gegen Barcelona (6. und 12. Mai): "Das Spiel kann uns helfen für das Halbfinale in der Champions League."

Hilfestellung für die Bayern will aber Klopp keineswegs leisten. "Das ist ein superwichtiges Spiel. Wir wollen nicht nur Nadelstiche, sondern auch Akzente setzen", unterstrich er. Die Borussia habe ein "ganz, ganz großes Ziel. Wenn wir den Pokal gewinnen wollen, müssen wir die Bayern schlagen. Da ist es auch wurscht, ob im Finale oder im Halbfinale".

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach traut den Dortmundern, die von sieben Pokalduellen gegen die Bayern fünf verloren haben, auf jeden Fall den Coup zu: "Wenn eine Mannschaft in der Lage ist, in München zu gewinnen, dann ist es für mich Borussia Dortmund."

Klopp kündigte schon einmal großspurig an, dass der BVB "auf Krawall gebürstet ist". Doch dies hätte er sich sparen können - zumindest laut Guardiola: "Ich weiß das. Dortmund spielt immer sehr aggressiv. Es wird sehr, sehr schwer. Wir müssen besser angreifen als zuletzt."

Da trifft es sich glänzend, dass Robben, der in sieben Spielen gegen den BVB sieben Treffer erzielt hat, im Triple-Endspurt wieder dabei ist. Der 31 Jahre alte Niederländer wird wohl gleich in der Startelf stehen. "Er ist wichtig mit seiner Qualität. Wenn er fit ist, wird er spielen", sagte Guardiola unmissverständlich. Die Verfassung von Robben sei zwar noch nicht "top, aber er braucht weniger Zeit, um in Rhythmus zu kommen".

Auch Bastian Schweinsteiger könnte wie schon beim 1:0 gegen Hertha wieder eine Option von Beginn an sein. Fraglich ist Rafinha, ausfallen werden weiter David Alaba, Franck Ribery und Holger Badstuber.

Dortmund muss auf Torwart Roman Weidenfeller verzichten, dafür sind Ilkay Gündogan und Sebastian Kehl wieder dabei.

Für ihre großen Ziele verzichteten die Münchner am Wochenende auf die üblichen Feierlichkeiten zur Meisterschaft. Doch die große Sause soll nach dem Pokalfinale am 30. Juni und dem Champions-League-Endspiel am 6. Juni in Berlin noch folgen. "Irgendwann werden wir auf dem Rathausbalkon stehen. Und dann werden wir mit unseren Fans Vollgas geben!", versprach Philipp Lahm.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

FC Bayern München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Bernat - Alonso - Schweinsteiger, Thiago - Müller, Lewandowski, Robben

Borussia Dortmund: Langerak - Durm, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Bender, Gündogan - Blaszczykowski, Kagawa, Reus - Aubameyang.

Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)

Die Bayern und der BVB im direkten Vergleich

FC Bayern München Borussia Dortmund
Präsident: Karl Hopfner (seit 2014) Reinhard Rauball  (seit 2004/1979-82)
Klubchef: Karl-Heinz Rummenigge  (seit 2002) Hans-Joachim Watzke (seit 2005)
Trainer: Pep Guardiola (seit 2013) Jürgen Klopp (seit 2008)
Sportdirektor: Matthias Sammer (seit 2012) Michael Zorc (seit 1998)
Gründung: 27. Februar 1900 19. Dezember 1909
Umsatz: 528,6 Mio Euro 260,7 Mio Euro
Gewinn (nach Steuern): 16,5 Mio Euro 11,66 Mio Euro
Eigenkapital: 405,0 Mio Euro 145,25 Mio Euro
Erlöse Merchandising:  105,2 Mio Euro 56,629 Mio Euro
Erlöse Sponsoring: 117,7 Mio Euro 72,981 Mio Euro
Marktwert Kader: 551,25 Mio Euro  (Quelle: transfermarkt.de) 313,90 Mio Euro (Quelle: transfermarkt.de)
Nationalspieler: 14 21
Teuerster Spieler: J. Martinez (40 Mio Euro) H. Mchitarjan (27,5 Mio Euro)
Mitglieder: 251.315 120.000
Stadion: Allianz Arena (75.000) Signal Iduna Park (80.667)
Dir. Vergleich Bundesliga: 92 (41/28/23) 92 (23/28/41)
Dir. Vergleich Champions League: 3 (1/1/1) 3 (1/1/1)
Dir. Vergleich DFB-Pokal: 7 (5/0/2) 7 (2/0/5)
Titel Europapokal der Landesmeister/ Champions League: 5 (1974-76, 2001, 2013) 1 (1997)
Titel Weltpokal: 3 (1976, 2001, 2013) 1 (1997)
Titel UEFA-Cup: 1 (1996) -
Titel Europapokal der Pokalsieger: 1 (1967) 1 (1966)
Deutsche Meisterschaften: 25 8
DFB-Pokal:  17 3
Supercup/Liga-Pokal:  10 5

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare