BVB-Kaufpläne für Stadion Rote Erde

Marcel Schmelzer hofft aufs Comeback und die WM

+
Marcel Schmelzer hofft noch aufs WM-Ticket.

DORTMUND - Marcel Schmelzer kann nach sechs Wochen Verletzungspause auf sein baldiges Comeback im Trikot von Borussia Dortmund hoffen. "Mir geht es gut", sagte der Linksverteidiger, der sich beim Champions-League-Spiel gegen Zenit St. Petersburg einen Muskelfaserriss im Schambeinbereich zugezogen hatte.

Der Nationalspieler ist nach der Rückkehr auf den Trainingsplatz bereit für Einsätze im Bundesliga-Schlussspurt und im DFB-Pokalfinale gegen Bayern München. "Ich habe mit Ausnahme vom freien Montag jeden Tag trainiert. Wir müssen schauen, ob es für drei oder zwei Spiele reicht", sagte Schmelzer den "Ruhr Nachrichten".

Lesen Sie auch:

- Dortmunder Public Viewing beim Pokal-Finale in Berlin

- WM 2014: Wen nimmt Jogi Löw mit nach Brasilien?

Positiv ist Schmelzers Genesung nicht nur für BVB-Coach Jürgen Klopp, sondern auch für Joachim Löw mit Blick auf die im Juni beginnende Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Der Bundestrainer hat den 25-Jährigen für die linke Abwehrseite auf dem Zettel, für die es im DFB-Team nicht so viele Alternativen gibt.

"Das große Ziel ist jetzt, bei der WM dabei zu sein. Ich bin genau rechtzeitig wieder zurück und habe noch einige Spiele, um mich zu zeigen", sagte Schmelzer der "Bild". Schmelzer stand nach eigenen Worten in den vergangenen Wochen in Kontakt mit Löw, um ihn über seine Reha-Fortschritte auf dem Laufenden zu halten.

Der BVB hat unterdessen offenbar vor, das Stadion Rote Erde zu kaufen. 1926 wurde die alt-ehrwürdige Sportstätte gebaut, sie liegt direkt neben der Bundesliga-Arena. Die U23 bestreitet hier ihre Drittliga-Heimspiele, außerdem finden hier Leichtathletik-Veranstaltungen statt.

Gespräche über den Kauf laufen bereits mit der Stadt - natürlich geht es ums Geld: "Wir wären bereit, einen fairen Preis zu zahlen. Wir können allerdings für ein Stadion, das extrem alt ist, wo auch schon seit Jahren nicht mehr investiert worden ist, keine Unsummen zahlen", zitieren die "Ruhr Nachrichten" BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Wie es weiter heißt, will die Stadt Dortmund "einen externen Gutachter mit der Bewertung des Stadions und einer Preisermittlung beauftragen." - dpa/WA

BVB aktuell:

- Dortmunder Public Viewing beim Pokal-Finale in Berlin

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare